Fahrgäste steigen am Morgen in eine Regionalbahn der Deutschen Bahn am Hauptbahnhof Hannover. | dpa

Gestrichene Flüge Mehr Bahn-Reisende nach Flugstreichungen

Stand: 03.07.2022 14:39 Uhr

Gestrichene Flugverbindungen und lange Schlangen an Flughäfen haben offenbar einen Boom bei der Bahn ausgelöst. Besonders die Sprinter-Züge zwischen den großen Städten profitieren. Bei der Pünktlichkeit der Bahn bleiben aber Wünsche offen.

Chaos an den Flughäfen, Freude in der Bahn-Zentrale. "Immer mehr Menschen nutzen in der aktuellen Lage innerdeutsch die Bahn statt den Flieger", sagte ein Bahn-Sprecher dem "Spiegel". Das Fahrgastaufkommen bei der Bahn steigt.

Großen Zuspruch bekommen unter anderem die Sprinter-Züge entlang der innerdeutschen Flugstrecken. Im Mai nutzten nach Bahn-Angaben täglich mehr als 20.000 Fahrgäste die Sprinter. "Dies ist ein sattes Plus von über 40 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vor-Corona-Jahr 2019", so der Unternehmenssprecher. Sprinter-Verbindungen zwischen Berlin und München, Frankfurt und aus Nordrhein-Westfalen sind demnach sehr gut gebucht.

"Die Vorbuchungen für Juli/August setzen den Sprinter-Boom klar fort", sagte der Sprecher weiter. Viele Zugfahrten werden demnach von den Airlines selbst gebucht, unter anderem, wenn ein Flug gestrichen und die Passagiere auf den Zug umgebucht werden.

Beliebt, aber unpünktlicher

Dabei kämpft auch die Bahn mit der Pünktlichkeit. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtete unter Berufung auf eigene Berechnungen, dass im Juni 59,5 Prozent der Fernzüge pünktlich gewesen seien. Im Mai seien es demnach noch 62,4 Prozent gewesen. Die Zeitungsgruppe verwies auf die Definition der Bahn, wonach ein Zug pünktlich ist, sofern er beim Halt eine Verspätung von nicht mehr als sechs Minuten hat.

Die Deutsche Bahn selbst gibt den Pünktlichkeitswert für Mai dagegen mit 62,7 an. Baustellen insbesondere in vielbefahrenen Abschnitten hätten die Pünktlichkeit "massiv beeinträchtigt". Für Juni hat das Unternehmen noch keine Zahlen veröffentlicht.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 03. Juli 2022 um 15:45 Uhr.