Ein Zug des Typs ICE 3neo der Deutschen Bahn | Deutsche Bahn AG

Deutsche Bahn Der ICE im Wandel

Stand: 01.02.2022 14:20 Uhr

Die Intercity-Express-Züge sind die schnellsten Personenzüge der Deutschen Bahn. Seit mehr als 30 Jahren sind sie zwischen rund 180 Bahnhöfen im Einsatz. Ein Überblick über die Entwicklung der Schnellzüge.

Von Lilli-Marie Hiltscher, tagesschau.de

1981 weihte der damalige französische Staatspräsident François Mitterrand die erste Strecke für die neuen TGV-Hochgeschwindigkeitszüge in Frankreich ein. Bereits 17 Jahre zuvor startete der japanische Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen für den Regelbetrieb. In Deutschland reiste man damals noch gemütlich mit dem Kurswagen.

Erst am 2. Juni 1991 fuhr der erste reguläre ICE um 5.53 Uhr von Hamburg-Altona in Richtung München ab. Die Markteinführung erfolgte damals unter dem Slogan: "Doppelt so schnell wie das Auto, halb so schnell wie das Flugzeug." Seitdem haben sich die Schnellzüge stetig weiterentwickelt - bis zum ICE 3neo, für den die Deutsche Bahn heute einen Milliardendeal mit Siemens abgeschlossen hat. Hier ein Überblick über die ICE-Generationen, die seit mehr als 30 Jahren zwischen rund 180 Bahnhöfe in Deutschland und den fünf Nachbarstaaten Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien und Niederlande unterwegs sind.

Bilderstrecke

Die ICE-Generationen im Wandel der Zeit

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 01. Februar 2022 um 15:12 Uhr.