China Telecom | picture alliance / Kyodo

Mobilfunkmarkt USA verbannen China Telecom

Stand: 27.10.2021 16:27 Uhr

Innerhalb von 60 Tagen muss sich China Telecom aus dem US-Markt zurückziehen. Die Netzagentur Federal Communications Commission hat dem Konzern die Lizenz entzogen - wegen Sicherheitsbedenken.

Mit dem Verweis auf Sicherheitsbedenken hat die US-Telekomaufsicht Federal Communications Commission (FCC) den chinesischen Anbieter China Telecom vom US-Markt ausgeschlossen. Innerhalb von 60 Tagen muss sich das Unternehmen nun aus dem Markt zurückziehen. China Telecom ist das größte Telekommunikationsunternehmen des asiatischen Landes und bereits seit 20 Jahren in den USA aktiv.

Die FCC teilte mit, man habe festgestellt, dass China Telecom "der Ausbeutung, Beeinflussung und Kontrolle durch die chinesische Regierung unterworfen ist". Die Kontrolle des Unternehmens durch die chinesischen Regierung bedeute "erhebliche Risiken für die nationale Sicherheit und die Strafverfolgung", so die Regulierungsbehörde. Die Regierung in Peking habe die Möglichkeit, "auf US-Kommunikation zuzugreifen, sie zu speichern, zu stören und/oder zu verfälschen".

Mehrere Millionen US-Kunden

China Telecom bezeichnete die Entscheidung der US-Behörde als "enttäuschend": "Wir planen, alle verfügbaren Optionen zu verfolgen, während wir weiterhin unsere Kunden bedienen", sagte ein Konzernsprecher der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Telekommunikationskonzern hat über 335 Millionen Kunden in 110 Ländern und bietet Dienstleistungen von Breitband-Internet bis hin zu Mobilfunk- und Telefonnetzen. In den USA nutzen immerhin vier Millionen Menschen die Dienste von China Telecom. Das Unternehmen erbringt auch Dienstleistungen für chinesische Regierungseinrichtungen in den Vereinigten Staaten.

Cyberangriffe befürchtet

Der Anbieter gehörte zu den Unternehmen, die unter dem früheren Präsidenten Donald Trump bereits von den US-Börsen ausgeschlossen wurden. Das Justizministerium in Washington hatte bereits im April vergangenen Jahres damit gedroht, die Geschäfte von China Telecom in den USA zu beenden. Denn auch die Regierung von Präsident Joe Biden fürchtet Cyberangriffe und Wirtschaftsspionage durch chinesische Technologiekonzerne.

Das betrifft besonders den Telekommunikationskonzern Huawei, der beim 5G-Netzausbau führend ist. Letztes Jahr bezeichnete die FCC Huawei und das Unternehmen ZTE als Bedrohungen für Kommunikationsnetze - was es US-Firmen erschwert, Geräte von ihnen zu kaufen. 2019 entzog die FCC bereits China Mobile die Lizenz für den US-Markt. Auch den den Unternehmen China Unicom Americas, Pacific Networks und ihrer Tochtergesellschaft ComNet droht, kein Geschäft in den Vereinigten Staaten mehr betreiben zu können.