Schlosshotel Steinburg in Würzburg

Rezepte gegen Nachwuchsmangel Ein Hotel, neun Auszubildende

Stand: 04.09.2021 09:04 Uhr

Bundesweit klagen Firmen über fehlende Bewerber für Lehrstellen. In einem Hotel in Würzburg haben gleich neun Azubis ihre Ausbildung begonnen - trotz Personalnot in der Gastronomie. Was macht der Betrieb anders?

Von Frank Breitenstein, br

Hotels und Gaststätten in ganz Deutschland suchen händeringend nach Personal. Nach dem desaströsen Coronajahr 2020 haben sich viele ehemalige Gastronomiekräfte andere Betätigungsfelder gesucht. Doch nicht alle haben diese Sorgen: Im Schlosshotel Steinburg in Würzburg beginnen gleich neun junge Frauen und Männer aus der Region ihre Ausbildung.

Dabei ist der allgemeine Azubi-Mangel auch in der Region zu spüren. Gut vier Prozent weniger Ausbildungsverträge seien zum Beginn zum 1. September geschlossen worden als im Vorjahr, heißt es von der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt. Ein deutschlandweiter Trend: Die Pandemie hinterlässt deutliche Spuren auf dem Ausbildungsmarkt.

Viele Aufgaben für die Neulinge

Nicht so auf der Steinburg: Hotelfach, Küche, Gastronomie - in dem Vier-Sterne-Haus werden die neuen Azubis mit der ganzen Bandbreite der Aufgaben vertraut gemacht. Sie lernen hier das Servieren, das anspruchsvolle Kochen und den korrekten Zimmerservice.

Steinburg-Inhaber Lothar Bezold legt dabei nach eigenen Worten großen Wert auf respektvollen Umgang, faire Arbeitsbedingungen und höchste fachliche Kompetenz. Als einziges Haus der Stadt führe man das bundesweite Qualitätssiegel "Top-Ausbildungsbetrieb“ des Hotel- und Gaststättenverbands DEHOGA.

Viel mehr als nur Handlangerdienste

Zu den Neulingen auf der Steinburg gehört Alisia Xhemollari. Sie hat sich für eine Ausbildung zur Köchin entschieden. Alisia hat früher bereits zu Hause im Restaurant ihrer Mutter mitgeholfen - das Kochen liegt ihr. Deshalb suchte sie gezielt nach dieser Disziplin und stieß auf der Homepage der Steinburg auf ein Ausbildungskonzept, das sie überzeugte. Sie bewarb sich ausschließlich hier - und wurde genommen.

Die junge Frau fühlt sich von ihren ersten Erfahrungen in der Hotelküche bestärkt. Anfangs hatte sie noch befürchtet, dass sie wochenlang nichts anderes als Salatputzen zu tun hätte oder irgendwelche Handlangerdienste übernehmen müsste. "Doch man hat mir sehr schnell zugetraut, etwas selbstständig zu machen", erzählt sie.

Nicht alle bleiben im Betrieb

Genau das sei das A und O, erklärt Hotelmanagerin Sabrina Czernoch. Man müsse den jungen Leuten etwas zutrauen, sie in die Verantwortung nehmen. Dabei lernten sie am meisten. Im Schlosshotel Steinburg hat Ausbildung einen hohen Stellenwert. Zur Zeit sind über alle drei Lehrjahre verteilt 20 Azubis im Haus. Dennoch machen sie zusammen nicht einmal ein Viertel der Belegschaft aus. Denn in dem 69-Betten-Haus arbeiten insgesamt 90 Frauen und Männer.

Mit seiner hohen Zahl an Auszubildenenden deckt das Haus auch seinen eigenen Personalbedarf. Aber längst nicht alle werden auf der Steinburg bleiben. Im Hotelgewerbe sei es allgemein üblich, ja sogar erwünscht, sagt Czernoch, dass Hotel- und Gastronomiefachleute zunächst in verschiedenen Häusern Erfahrungen sammelten, bevor sie sich auf einen Arbeitgeber festlegten.

Wenn Lehrlinge zu "Jungen Rittern" werden

Das Projekt "Young Knights" ("Junge Ritter"), das in dem Hotel seit 2018 läuft, zeigt vielleicht am deutlichsten das Vertrauensverhältnis zwischen Lehrenden und Lernenden. Die Idee kam von den Azubis selbst - und die Hotelführung griff sie gern auf: Einmal im Monat darf der Nachwuchs für einen Abend selbst die Geschicke in die Hand nehmen.

Die Auszubildenden geben einem Samstagabend ein Motto und erstellen dafür ein passendes Drei-Gänge-Menü inklusive Weinauswahl. Planen, Kochen, Servieren - die jungen Hotelfachkräfte bewirten ihre Gäste an diesem Abend in Eigenverantwortung. Die können hinterher auf einem Bewertungsbogen ihr Feedback geben.

Stammgäste lassen sich von Azubis bewirten

Davon profitieren alle: Die einen lernen dazu, die anderen erleben ein ungewöhnliches Gastronomie-Abenteuer, das noch dazu preisgünstiger ist als ein normaler Restaurantbesuch in der Steinburg. Auch deshalb haben die "Young Knights"-Abende bereits Stammgäste zu verzeichnen. Die neuen Azubis, die nun drei Jahre lang Erfahrungen sammeln, werden schon bald bei dem Projekt mitmachen - wobei erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hintergrund das Sicherheitsnetz bereit halten.

"Wir sind überwältigt von der großen Resonanz auf unsere Ausbildungen im Hotelfach und in der Küche", sagt Inhaber Bezold. "Gerade nach der langen Zeit der Schließung ist das für uns absolut nicht selbstverständlich." Sein Betrieb sei stolz, die Fachkräfte von morgen auszubilden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Nova am 02. August 2021 um 08:06 Uhr.