Beschäftigte fertigen Pakete am Fließband ab.  | dpa

Expansion in Deutschland Amazon will Tausende einstellen

Stand: 26.03.2021 11:25 Uhr

Der US-Konzern Amazon expandiert rasant, auch in Deutschland. Insgesamt 5000 neue Jobs sollen in diesem Jahr dazukommen. Die Kritik an den Arbeitsbedingungen bei dem Online-Riesen ist indes nicht verstummt.

Amazon will in Deutschland Tausende neue Jobs schaffen. Damit will der US-Konzern seine Expansion vorantreiben. Insgesamt sollen in diesem Jahr 5000 neue Stellen geschaffen werden. Dadurch würde die Zahl der festangestellten Mitarbeiter von 23.000 auf 28.000 zulegen, wie die deutsche Amazon-Gesellschaft in München mitteilte.

Umsatz versechsfacht innerhalb eines Jahrzehnts

Amazon will anderem seine Versandzentren, das Marketing, Finanzwesen sowie Forschung und Entwicklung mit Personal verstärken. Wie viele neue Angestellte für die jeweiligen Bereiche gesucht werden, sagte Amazon nicht.

Amazon hat eine rasante Expansion hinter sich, die bis heute andauert. Innerhalb eines Jahrzehnts konnte der Konzern mit Hauptsitz in Seattle im US-Bundesstaat Washington seinen Umsatz in Deutschland von gut fünf auf knapp 30 Milliarden Dollar in die Höhe schrauben.

Prekäre Jobs vor allem in der Auslieferung?

Immer wieder wurden dabei Vorwürfe gegen das Unternehmen wegen der Arbeitsbedingungen im Unternehmen laut. Dabei nahmen Kritiker insbesondere auch den Lieferdienst Amazon Logistics ins Visier, mit denen der US-Konzern in Konkurrenz zu etablierten Logistikkonzernen wie DHL, Hermes, DPD und UPS tritt.

Um eine möglichst schnell und teilweise am Tag der Bestellung ausliefern zu können, baut Amazon neben seinen Versandzentren, die gleichzeitig als Lager dienen, auch immer mehr Sortier- und Verteilzentren auf. Die Auslieferung übernehmen dabei selbstständige Auslieferungsunternehmen, also Subunternehmen. Deren Mitarbeiter sind nicht bei Amazon angestellt. Kritiker sehen darin prekäre Arbeitsverhältnisse.

Weltweit hatte Amazon im vergangenen Jahr wegen des Booms in der Corona-Pandemie eine sechsstellige Zahl neuer Mitarbeiter eingestellt. Ende Dezember arbeiteten demnach weltweit knapp 1,3 Millionen Menschen für das Unternehmen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 26. März 2021 um 09:43 Uhr.