Deutsche Bank Postbank

DAX-Konzern beschließt Kapitalerhöhung Deutsche Bank startet Postbank-Übernahme

Stand: 13.09.2010 04:04 Uhr

Die Deutsche Bank hat beschlossen, den Aktionären der Postbank ein Übernahmeangebot zu machen. Das teilte der Frankfurter Konzern in einem Schreiben mit. Demnach beabsichtigt er, den Aktionären einen Betrag von 24 bis 25 Euro pro Aktie anzubieten. Derzeit hält die Deutsche Bank knapp 30 Prozent der Aktien. Die Postbank soll noch im laufenden Jahr vollständig übernommen werden. Weitere Details zu den Postbankplänen will die Bank im Laufe des Tages bekanntgeben.

Um sich für die Übernahme und neue Finanzmarktregeln zu wappnen, beschloss die Deutsche Bank außerdem eine Kapitalerhöhung von mindestens 9,8 Milliarden Euro. "Mit dieser Kapitalerhöhung wollen wir uns das notwendige Eigenkapital für eine geplante Konsolidierung der Postbank sichern", erklärte Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann.

"Position auf dem Heimatmarkt weiter ausbauen"

Die Deutsche Bank könne damit auch ihre Position auf dem Heimatmarkt weiter ausbauen und eine führende Position im europäischen Privatkundengeschäft einnehmen, so Ackermann weiter. Zudem würden das Eigenkapital der Bank und das künftige Wachstum gestärkt. Mit der Kapitalerhöhung war nach Medienberichten der vergangenen Tage bereits gerechnet worden.

Darstellung: