Die Twitter-App auf einem Smartphone. | Bildquelle: REUTERS

Personalisierte Werbung Unzulässige Datenweitergabe bei Twitter

Stand: 07.08.2019 09:41 Uhr

Twitter hatte offenbar ein Problem mit der Datensicherheit. Wie das Unternehmen einräumte, sind Nutzerdaten ohne Einverständnis für personalisierte Werbung genutzt worden. Der Fehler sei inzwischen behoben.

Daten von Twitternutzern sind offenbar ohne deren Wissen über ein Jahr lang mit Werbekunden des Dienstes geteilt worden. Wie das US-Unternehmen mitteilte, wurden etwa Informationen wie der Länder-Code der Nutzer weitergegeben.

"Wir haben versagt"

Auf Basis der unzulässig gesammelten Daten seien den Kunden möglicherweise seit Mai 2018 personalisierte Werbeanzeigen angezeigt worden. Twitter hat die Probleme nach eigenen Angaben am 5. August behoben.

Wie viele Nutzer betroffen waren, werde noch untersucht. Das in San Francisco ansässige Unternehmen entschuldigte sich bei seinen Nutzern. Man habe dabei versagt, die persönlichen Einstellungen eins zu eins umzusetzen.

Einnahmen durch Werbung steigen

Twitter hat sein Werbegeschäft im vergangenen Quartal deutlich ausgebaut. Wie der Kurznachrichtendienst Ende Juli mitteilte, stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 841 Millionen Dollar (rund 750 Mio Euro).

Unterm Strich verbuchte Twitter einen Quartalsgewinn von 1,1 Milliarden Dollar - den Ausschlag dafür gab aber eine Steuergutschrift von gut einer Milliarde Dollar.

Über dieses Thema berichtete MDR Info am 07. August 2019 um 08:30 Uhr.

Darstellung: