Logo von TikTok und ByteDance | Bildquelle: REUTERS

Streit um Video-App TikTok-Mutterkonzern widerspricht Trump

Stand: 21.09.2020 11:00 Uhr

Am Wochenende hatte US-Präsident Trump eine Einigung im Streit um die Video-App TikTok präsentiert: Eine neue Firma ohne chinesischen Einfluss werde das Geschäft in den USA abwickeln. Der chinesische TikTok-Eigner sieht das anders.

Das Gezerre um die chinesische Videoplattform TikTok hält an. Der Mutterkonzern ByteDance erklärte, das in den USA neu geplante Unternehmen TikTok Global werde als Tochter geführt. Es seien "Gerüchte", dass die Mehrheit in den Händen von US-Akteuren liegen werde.

ByteDance wird nach eigenen Angaben 80 Prozent der Anteile an TikTok Global halten, der US-Softwarekonzern Oracle und der US-Handelskonzern Walmart den Rest. Im Verwaltungsrat des neuen Unternehmens werde ByteDance-Gründer Zhang Yiming sitzen, daneben die aktuelle Führung von TikTok sowie der Chef von Walmart.

ByteDance stellte außerdem klar, dass derzeit "kein Transfer irgendwelcher Algorithmen und Technologien" in die USA vorgesehen sei. Bei der von US-Präsident Donald Trump angekündigten Zahlung von fünf Milliarden Dollar an den Staat handle es sich um eine Prognose der zu erwartenden Steuerzahlungen.   

Trump wirft TikTok Spionage für China vor

Trump hatte am Wochenende eine Einigung im Streit mit ByteDance verkündet. Der Präsident behauptete, das neue Unternehmen TikTok Global werde "nichts mehr mit China zu tun haben", die Videoplattform werde "zu 100 Prozent" sicher sein. Zudem beinhalte der Deal einen Fünf-Milliarden-Dollar-Fonds für das US-Bildungssystem.

Der US-Regierung ist TikTok schon geraume Zeit ein Dorn im Auge. ByteDance wird vorgeworfen, Daten von Usern an chinesische Behörden weiterzugeben. Wegen dieser Sicherheitsbedenken hatte Trump zuletzt immer wieder einen Verkauf der App an ein US-Unternehmen gefordert - und mit einem Verbot der Anwendung in den USA gedroht. Bereits an diesem Montag sollte TikTok aus den App-Stores in den USA verschwinden. Diese Frist wurde jedoch vom US-Handelsministerium angesichts der Verhandlungen mit ByteDance um eine Woche verlängert.

China: Verwirrung im TikTok - Bytedance will Kontrolle behalten
Steffen Wurzel, ARD Shanghai
21.09.2020 19:02 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete B5 Aktuell am 21. September 2020 um 11:06 Uhr.

Darstellung: