Ein Kunde steht vor einem Kühlregal im Supermarkt | Bildquelle: dpa

Preisanstieg in Deutschland Inflation auf Zehn-Jahres-Hoch

Stand: 13.11.2018 09:10 Uhr

Die Preise in Deutschland sind im Oktober so stark gestiegen wie schon lange nicht mehr. Teurer wurden vor allem Öl und Benzin. Obst hingegen ist billiger als vor einem Jahr, teilt das Statistische Bundesamt mit.

Die Verbraucherpreise in Deutschland haben im Oktober so stark zugelegt wie seit zehn Jahren nicht mehr. Die Inflationsrate lag bei 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Eine höhere Inflationsrate hatte es zuletzt im September 2008 gegeben, als die Verbraucherpreise um 2,8 Prozent stiegen. Im Vergleich zum Vormonat legten die Preise im Oktober um 0,2 Prozent zu.

Öl und Benzin als Preistreiber

Deutlich teurer waren im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat vor allem leichtes Heizöl (plus 39,9 Prozent) und Kraftstoffe (plus 14,8 Prozent). Ohne Berücksichtigung der Preise für Energie hätte die Inflationsrate den Statistikern zufolge bei nur 1,7 Prozent gelegen.

Benzinpreis-Anzeige an einer Tankstelle | Bildquelle: dpa
galerie

Die Preise für Kraftstoffe sind deutlich gestiegen.

Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich binnen Jahresfrist um 1,9 Prozent. Damit schwächte sich die Teuerungsrate ab: Im September hatte die Inflationsrate hier noch bei 2,8 Prozent gelegen.

Grund dafür sind den Statistikern zufolge auch die vergleichsweise hohen Nahrungsmittelpreise vor einem Jahr. So sanken im Oktober unter anderem die Preise für Obst (minus 2,4 Prozent). Gemüse war mit einem Plus von 9,3 Prozent hingegen erheblich teurer als ein Jahr zuvor. Auch für Molkereiprodukte und Eier (plus 3,1 Prozent) und Fischwaren (plus 2,7 Prozent) mussten Verbraucher mehr bezahlen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 13. November 2018 um 11:00 Uhr.

Darstellung: