Tesla Bot | Tesla

Roboter geplant "Mach du das, Tesla Bot"

Stand: 20.08.2021 12:41 Uhr

Offenbar genügt Tesla-Chef Elon Musk der Bau von Elektroautos und Raketen nicht: Auf dem Tesla "AI Day" stellte er ein neues Projekt vor: ein humanoider Roboter namens "Tesla Bot".     

Tesla-Chef Elon Musk hat die Herstellung des Prototyps eines humanoiden Roboters namens "Tesla Bot" mit dem Namen "Optimus" für das kommende Jahr angekündigt. Der menschenähnliche Roboter mit einer Größe von mehr als 170 cm solle in Zukunft gefährliche, sich wiederholende oder langweilige Aufgaben übernehmen können und den Menschen auf diese Art entlasten.

Zu Präsentationszwecken steckte - flankierend zur Ankündigung auf dem "AI Day", dem Tag der "Künstlichen Intelligenz" (KI) des Autobauers Tesla, - ein Schauspieler in einem Roboterkostüm.

Universelles Grundeinkommen?  

Wie der US-Sender "CNBC" berichtet, beabsichtigt Musk zunächst nicht, den geplanten Roboter in seinen Fabriken einzusetzen.Der Unternehmer denkt dabei vielmehr an so unterschiedliche Tätigkeiten wie den Einkauf von Lebensmitteln oder das Anbringen von Schrauben an Autos mit einem Schraubenschlüssel, bei denen der "Tesla Bot" verwendet werden könnte. Der Roboter solle nicht zu teuer, freundlich und in der Lage sein, sich durch eine für Menschen gestaltete Welt zu bewegen, ließ der Unternehmer wissen.

Musk unterstrich, wie tiefgreifend die Auswirkungen des Einsatzes dieses Roboters auf die Wirtschaft sein könnten, insbesondere auf den Arbeitsmarkt. Er könne etwa dabei helfen, die Arbeitskosten weiter zu senken. Musk sprach sich in diesem Zusammenhang laut dem US-Fachmagazin "Tech Crunch" für ein universelles Grundeinkommen aus.     

Wettstreit um Ingenieure  

Allerdings gibt es unter Beobachtern Zweifel daran, wie realistisch diese neue Vision des Tesla-Chefs ist. Schließlich hat Musk frühere publikumswirksame Ankündigungen auch schon einmal nicht erfüllt. Bei einem "Autonomy Day" im April 2019 kündigte er beispielsweise an, Tesla werde bis Mitte 2020 mehr als eine Million selbstfahrende Fahrzeuge haben, bei denen die Fahrer während der Reise einschlafen könnten. Dieses Ziel wurde nicht erreicht.

Experten zufolge soll der "AI Day" vor allem dazu dienen, Tesla einen Vorsprung im Wettbewerb um Spitzeningenieure zu verschaffen. Tesla konkurriere besonders mit Google um Ingenieure, die sich mit KI gut auskennen, meint Ross Gerber, Chef des Investmentfonds Gerber Kawasaki: "'AI Day' ist für Tesla eigentlich ein Anwerbe-Tag." Auch Gene Munster von Loup Ventures sprach von einem "geek fest", also einem Fest für Technik-Freaks.

Marketing à la Musk?

Raj Rajkumar, Professor für Elekro- und Informationstechnik an der Carnegie Mellon University, stellt sich die Frage, ob Musk mit seinem Tesla Bot lediglich die Hype-Maschine anwerfen wolle: Er könne mit Sicherheit sagen, dass es deutlich länger als zehn Jahre dauern werde, bis ein humanoider Roboter irgendeines Unternehmens auf dem Planeten für Sie ins Geschäft gehe und Lebensmittel einkaufe, so der Experte.