Zwei Frauen mit Mundschutz schauen auf ein Smartphone | AP

Weniger Geräte verkauft Delle im Smartphone-Geschäft

Stand: 23.02.2021 09:29 Uhr

Die Corona-Krise hat im vergangenen Jahr auch die Smartphone-Verkäufe einbrechen lassen. Wegen der Geräte für den neuen 5G-Standard kann die Branche nun aber wieder auf ein deutliches Wachstum hoffen.

Für das Corona-Jahr 2020 beherrschen Minuszahlen die Statistik im Smartphone-Markt. Weltweit wurden zwischen Oktober und Dezember laut den Marktforschern von Gartner 384,6 Millionen Smartphones verkauft, 5,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Und auch im Gesamtjahr brach der Absatz an Endnutzer um 12,5 Prozent auf knapp 1,35 Milliarden Geräte ein.

Erstmals seit vier Jahren hat Apple dem langjährigen Marktführer Samsung aus Korea in einem Quartal wieder die Führungsposition in der Smartphone-Branche abgenommen. Im Weihnachtsquartal 2020 überholte der US-Konzern mit einem Marktanteil von 20,8 Prozent den südkoreanischen Rivalen Samsung, der nur noch auf 16,2 Prozent kam. Apple verkaufte von Oktober bis Jahresende weltweit insgesamt rund 79,9 Millionen iPhones und damit 15 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Konkurrent Samsung aus Südkorea setzte in dem Zeitraum 62,1 Millionen Smartphones ab.

5G hilft der Branche

Ein Jahr zuvor hatte Samsung mit 17,3 Prozent gegenüber 17,1 Prozent die Nase knapp vorn gehabt. Apple profitierte im vierten Quartal 2020 vor allem von Verkäufen seines neuen iPhone 12, das den neun Mobilfunkstandard 5G nutzt. Die Nachfrage nach Geräten für 5G, das höhere Datenübertragungsraten ermöglicht, half der Branche im vergangenen Jahr insgesamt, den Einbruch der Verkaufszahlen noch abzufedern.

Samsung behauptete hier noch mit einem Marktanteil von 18,8 Prozent die Spitzenposition. Nach verkauften Stückzahlen musste das Unternehmen aber ein Absatzminus von 14,6 Prozent hinnehmen. Auf den Plätzen in der Jahresstatistik folgen Apple, Huawei, Xiaomi und Oppo. Die drei Letztgenannten sind allesamt chinesische Hersteller.

Huawei fällt zurück

Apple war mit einem Plus von 3,3 Prozent neben dem chinesischen Hersteller Xiaomi der einzige Gewinner unter den Top 5 weltweit und überholte mit einem Marktanteil von 14,8 Prozent den chinesischen Rivalen Huawei, der fast ein Viertel weniger Smartphones verkaufte und nur noch auf 13,5 Prozent Marktanteil kam. Huawei war wegen US-Sanktionen der Zugang zu Apps von Google erschwert worden.

Immerhin scheint die Smartphone-Branche wieder auf den Wachstumspfad einzuschwenken: Für das laufende Jahr ist Gartner-Marktforscher Anshul Gupta zuversichtlicher: "Die wachsende Nachfrage nach erschwinglichen 5G-Smartphones außerhalb von China" werde die Verkaufszahlen 2021 wieder beflügeln.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 28. Januar 2021 um 07:35 Uhr.