Meta AI Research SuperCluster | Meta

Künstliche Intelligenz Facebook-Konzern baut Supercomputer

Stand: 25.01.2022 15:19 Uhr

Der Facebook-Konzern Meta kündigt den leistungsstärksten Supercomputer der Welt für Künstliche Intelligenz an. Im Sommer dieses Jahres soll er fertig sein. Hilft der Rechner auch gegen Hass im Netz?

"AI Research SuperCluster" heißt der Supercomputer, an dem Forscher des Facebook-Konzerns Meta bereits seit 2020 arbeiten. Im Sommer dieses Jahres soll er fertig sein. Das teilte der Konzern aus dem Silicon Valley mit. Dann soll der Supercomputer für den Internetkonzern Anwendungen mit künstlicher Intelligenz übernehmen.

Geplant ist zum Beispiel, dass der Rechner Echtzeit-Übersetzungen ermöglicht, mit denen sich größere Gruppen von Menschen in verschiedenen Sprachen unterhalten können. Eine weitere Aufgabe des Supercomputer solle das Aufspüren von Hassnachrichten und -posts auf Facebook und Instagram sein, teilte der Konzern mit.

Technologie für das "Metaversum"

Bislang nutzt Meta künstliche Intelligenz bereits, um automatisch auf seinen Plattformen verbotene Inhalte herauszufiltern. Nach Angaben des Konzerns werden inzwischen 98 Prozent der Hassrede-Beiträge entdeckt, bevor sie jemand zu sehen bekomme.

Meta verwendet besondere Energie auf die Entwicklung von neuen Augmented-Reality-Werkzeugen und Technologien für das sogenannte "Metaversum". In dieser virtuellen Welt, in der KI-basierte Anwendungen eine besondere Rolle spielen dürften, sollen laut Konzern die sozialen Online-Erlebnisse von heute mit der realen Welt verschmelzen. Darin sieht der Konzern die Zukunft.

Auch Kühlung von Facebook entwickelt

Der AI Research SuperCluster (RSC) sei von Grund auf beim Facebook-Konzern entwickelt worden, inklusive der Lösungen für Kühlung und Verkabelung. Bereits 2013 gründete Facebook das Forschungszentrum, in dem Wissenschaftler unter anderem daran forschen, den Lernprozess von KI-Modellen voranzutreiben. Eine erste Generation eines solchen Computers ist nach Unternehmensangaben bereits 2017 entwickelt worden.

Derzeit ist der RSC mit aktuell 6080 Grafik-Prozessoren in Betrieb. Voll ausgebaut bis Mitte 2022 werde er 16.000 Grafik-Prozessoren verbinden. Sie gelten als besonders effizient für die Rechenarbeit beim Anlernen künstlicher Intelligenz. Meta verwendet für seinen Supercomputer Chips des Marktführers Nvidia.