Mann steckt Ladekabel in eine Ladesäule in Hamburg | picture alliance / Lukas Schulze/dpa

Fördertopf noch gut gefüllt Elektroauto-Förderung auf Rekordniveau

Stand: 02.07.2021 14:17 Uhr

Elektroautos in Deutschland boomen. Dazu trägt der Bund mit seiner Kaufprämie wesentlich bei. Allein seit Jahresbeginn seien bereits 1,25 Milliarden Euro an Prämien geflossen, sagt Wirtschaftsminister Altmaier.

In Deutschland werden Elektroautos immer beliebter. Das liegt auch an der sehr starken Verkaufsförderung - durch die Hersteller und den Bund. Im ersten Halbjahr 2021 seien mit insgesamt 1,25 Milliarden Euro bereits mehr Kaufprämien der Bundesregierung in Anspruch genommen als im ganzen vorigen Jahr, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier dem "Tagesspiegel". Es werde in diesem Jahr eine Rekordförderung für Elektroautos geben. "Wir werden unser Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020, das jedermann für unerreichbar gehalten hat, in diesem Juli erreichen, also mit nur einem halben Jahr Verspätung".

Plug-in-Hybride umstritten

Die geförderten Autos sind demnach ungefähr zur Hälfte rein elektrische Fahrzeuge und zur anderen Hälfte sogenannte Plug-in-Hybride. Allerdings gelten speziell Plug-in-Hybride als nicht sonderlich umweltfreundlich, da die elektrische Reichweite im Vergleich zu reinen Elektroautos erheblich geringer ist. Ist die Batterie leer gefahren, übernimmt der jeweilige Verbrennungsmotor mit Benzin oder Diesel den Vortrieb. Außerdem sind Plug-in-Hybride häufig Dienstwagen, die mit einer Tankkarte des Arbeitgebers ausgestattet werden. Aus finanzieller Sicht haben die Arbeitnehmer daher keinen Grund, die Autos auf eigene Kosten an der heimischen Steckdose aufzuladen.

Im Rahmen der Corona-Konjunkturprogramme war die staatliche Förderung deutlich aufgestockt worden. Für Elektrofahrzeuge, die weniger als 40.000 Euro Nettolistenpreis kosten, beträgt die maximale Fördersumme inzwischen 9000 Euro, für Hybrid-Autos sind es 6750 Euro. Der Bund trägt hiervon 6000 bzw. 4500 Euro. "Insgesamt hat die Prämie geholfen, dass viele Menschen sich für ein Elektroauto entschieden haben", sagte Altmaier. Das weitere Ziel von sieben bis zehn Millionen Elektroautos auf deutschen Straßen bis 2030 könne sogar übertroffen werden, so der Minister.

Mehr als 500.000 Autos gefördert

Nach Altmaiers Angaben sind seit Beginn der Umweltprämie mehr als 530.000 Fahrzeuge gefördert und rund 2,1 Milliarden Euro an Förderung ausbezahlt worden. Laut dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das die Anträge für den Umweltbonus bearbeitet, beträgt das vorgesehene Fördervolumen für die E-Auto-Prämie insgesamt 6,18 Milliarden Euro. Davon kommen 2,09 Milliarden Euro von den Autoherstellern. Das vom Bund bereitgestellte Fördervolumen liegt inklusive der Erhöhung bei 4,09 Milliarden Euro.

Demnach wären erst gut die Hälfte der Fördermittel des Bundes aufgebraucht. Außerdem will die Behörde eine weitere Erhöhung offenbar nicht ausschließen: "Um die Planungs- und Investitionssicherheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher sowie die Unternehmen zu erhalten, wurden in der Vergangenheit die Fördermittel regelmäßig aufgestockt", erklärte die BAFA.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 02. Juli 2021 um 06:23 Uhr.