Hinweisschild für Ladestation für Elektroautos | Bildquelle: dpa

Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes Elektroauto-Boom in Deutschland

Stand: 06.01.2021 20:23 Uhr

Die Zahl der neu zugelassenen Elektroautos in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr verdreifacht. Experten rechnen angesichts staatlicher Kaufanreize und neuer Modelle mit einer Fortsetzung des E-Auto-Booms.

Im vergangenen Jahr wurden 194.000 rein batterieelektrische Pkw neu zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte. Das entspricht einem Plus von 206 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Zusammen mit anderen alternativen Antrieben wie Plug-in-Hybriden, Gas- oder Wasserstoffantrieb rollten knapp 395.000 Elektroautos auf die Straßen - rund 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

VW lässt Tesla hinter sich

13,5 Prozent und damit knapp jeder siebte neu zugelassene Wagen hatte 2020 einen Batterieantrieb unter der Haube. Im Vorjahr waren es 8,4 Prozent gewesen. Den höchsten Anteil an den neu zugelassenen E-Autos hatte mit gut 17 Prozent die Marke VW, gefolgt von Mercedes (knapp 15 Prozent) und Audi (9 Prozent).

Bei den rein batterieelektrisch angetriebenen Pkw entfiel der größte Neuzulassungsanteil mit 24 Prozent ebenfalls auf die Marke VW, gefolgt von Renault (16 Prozent) und Tesla (9 Prozent).

"In der Mitte der Gesellschaft angekommen"

Bei den batterieelektrisch angetriebenen Pkw machten die privaten Neuzulassungen mit 49 Prozent bereits beinahe die Hälfte aller Neuzulassungen aus.

Die Gründe für den deutschen E-Auto-Boom liegen für KBA-Präsident Richard Damm auf der Hand: "Die E-Mobilität ist in der Mitte der mobilen Gesellschaft angekommen. Positive Nutzererfahrungen, verlässliche Technologien und ein wachsendes Angebot erleichtern den Umstieg in die E-Mobilität."

Staatliche Zuschüsse als Kaufanreiz

Geht also die Rechnung der Bundesregierung auf? Um zügig möglichst viele Elektroautos auf die Straße zu bringen, hat die Bundesregierung ein Förderpaket geschnürt. Es umfasst den Ausbau der Ladeinfrastruktur, steuerliche Anreize, eine kontinuierliche Erhöhung des Anteils von Elektrofahrzeugen in der öffentlichen Beschaffung sowie Kaufanreize.

So bezuschussen Bund und Hersteller den Kauf von reinen Elektroautos mit bis zu 9000 Euro, bei Plug-in-Hybriden sind es bis zu 6750 Euro. Dadurch werden Elektroautos preislich attraktiver.

Niedriger Anteil am Gesamt-Fahrzeugbestand

Peter Fuß, Partner bei EY, unterstricht jüngst: "Die erheblichen Rabatte befeuern den Boom bei elektrifizierten Neuwagen." Der Experte rechnet auch für 2021 mit einer starken Dynamik. "Der Elektro-Boom wird vorerst anhalten."

KBA-Präsident Damm hält das von der Bundesregierung ausgegebene E-Auto-Ziel für realistisch: "Bei einem anhaltenden Zulassungstrend der Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben von rund 22 Prozent wie im letzten Quartal 2020, kann das von der Bundesregierung formulierte Ziel von sieben bis zehn Millionen zugelassenen Elektrofahrzeugen in Deutschland bis zum Jahr 2030 erreicht werden."

Was man angesichts all dieser Zahlen aber nicht vergessen sollte: Der Anteil der reinen E-Autos am Gesamt-Fahrzeugbestand ist derzeit immer noch sehr niedrig. 2020 stieg er von 0,5 auf 1,2 Prozent.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 06. Januar 2021 um 19:40 Uhr und 21:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: