USA Flagge und Dollarschein

19 Institute im Stresstest US-Großbanken brauchen noch einmal 75 Milliarden Dollar

Stand: 08.05.2009 01:29 Uhr

Zehn große US-Banken brauchen nach Einschätzung der US-Regierung zusätzliches Kapital in Höhe von 74,6 Milliarden Dollar. Das ist das Ergebnis des Belastungstests ("Stresstest"), mit dem das US-Regierung und die Notenbank die 19 größten US-Banken überprüft haben. Demnach ergab das staatliche Prüfverfahren, dass zehn der 19 untersuchten Banken zusätzliche Finanzspritzen benötigen, um ihre Kapitalreserven aufzustocken.

Geldautomat der Bank aof America
galerie

Zum Automaten gehen reicht nicht: Der Kapitalbedarf der Bank of America ist enorm.

Zu den Banken mit weiterem Kapitalbedarf gehören unter anderem die Bank of America, Citigroup, Morgan Stanley, Wells Fargo sowie die General-Motors-Bank GMAC. Die größte Finanzlücke hat die Bank of America mit 33,9 Milliarden Dollar. Einige der überprüften Banken erwiesen sich den Angaben zufolge als gesund, darunter JPMorgan, Goldman Sachs und American Express.

Regierung will rasch Pläne sehen

Banken mit zu wenig Kapital haben nun sechs Monate Zeit, um sich am Markt oder vom Staat frisches Geld zu beschaffen. Entsprechende Pläne sollen die Finanzinstitute bereits bis zum 8. Juni vorlegen. Möglich ist aber auch der Verkauf von Unternehmensteilen oder die Stärkung der Kapitalbasis durch eine Umwandlung von Vorzugs- in Stammaktien, wie dies beispielsweise Citigroup nach Medienberichten bereits mit dem Finanzministerium vereinbart hat.

Finanzminister Timothy Geithner nannte die Resultate "ermutigend". Grund sei zum Teil, dass die Sorgen über das Risiko einer schlimmeren Rezession geringer geworden seien, die Lage an den Märkten sich gebessert habe und die Banken, in Erwartung der Testergebnisse, in den vergangenen Monaten bereits ihr Kapital aufgestockt hätten. Experten hatte mit einem deutlich höheren Kapitalbedarf zwischen 100 und 200 Milliarden Dollar gerechnet.

Ausstieg möglich

Zugleich wurden den Banken die Bedingungen genannt, wie die 19 größten Finanzinstitute wieder aus dem von der Regierung aufgelegten 700 Milliarden Dollar schweren Rettungsprogramm aussteigen können. Zu diesem Zweck muss eine Bank nachweisen, dass sie sich auch ohne Hilfe des staatlichen Notprogramms frisches Kapital beschaffen kann.

Die Banken mussten sich den Stresstests auf Geheiß der US-Regierung unterziehen. Dabei wurden die Geldinstitute in Rechenmodellen verschiedenen wirtschaftlichen Szenarien ausgesetzt, die laut Kritikern allerdings nicht harsch genug ausfielen. Die untersuchten Banken haben alle eine Bilanzsumme von mehr als 100 Milliarden Dollar.

Darstellung: