Plakette mit der Aufschrift "UFO Streik" | Bildquelle: LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX

Tarifstreit mit der Lufthansa UFO droht mit Streiks nach Weihnachten

Stand: 22.12.2019 19:26 Uhr

Die Kabinengewerkschaft UFO will im festgefahrenen Tarifstreit mit weiteren Streiks Druck auf die Lufthansa ausüben. An den Feiertagen vom 24. bis 26. Dezember werde man jedoch darauf verzichten.

Im Tarifkonflikt mit der Lufthansa hat die Kabinengewerkschaft UFO mit weiteren Streiks gedroht. Nach den Weihnachtstagen seien jederzeit kurzfristig Streikaufrufe möglich, teilte UFO nach Gesprächen zwischen der Gewerkschaft, Lufthansa und den designierten Schlichtern in Frankfurt mit.

Der stellvertretende UFO-Vorsitzende Daniel Flohr sagte, es sei ein Versuch unternommen worden, einen glaubwürdigen und vor allem rechtssicheren Lösungsweg zu finden mithilfe der designierten Schlichter. "Das hat nicht geklappt", sagte Flohr. "Wir sind gescheitert mit diesem Versuch." Gründe nannte er nicht. Die Arbeitskämpfe gingen daher weiter, sagte Flohr. UFO werde zu weiteren Streiks aufrufen. Die Weihnachtsfeiertage seien davon aber ausgenommen: "Aber ab jetzt ist es jederzeit möglich, dass wir verkünden, wann gestreikt wird."

Dies könne sowohl die Lufthansa-Kerngesellschaft als auch vier weitere Airlines des Konzerns treffen, die unter deutsches Tarifrecht fallen. Das sind im Einzelnen die Flugbetriebe Germanwings, Eurowings Deutschland, SunExpress Deutschland und Lufthansa Cityline.

Erfolglose Verhandlungen am Wochenende

Die Gewerkschaft und Lufthansa hatten am Wochenende unter Vermittlung des ehemaligen SPD-Chefs Matthias Platzeck und Frank-Jürgen Weise, dem früheren Chef der Arbeitsagentur, verhandelt. Die designierten Schlichter schlugen einen weiteren Gesprächstermin für Anfang Januar vor.

Die Möglichkeit einer "großen" Schlichtung hatte UFO zuvor abgelehnt. Die Gewerkschaft warf der Fluggesellschaft vor, die neuen Verhandlungen über eine umfassende Lösung nicht ernsthaft geführt zu haben.

Über dieses Thema berichtet die tagesschau am 22. Dezember 2019 um 20:00 Uhr.

Darstellung: