Thanksgiving-Wochenende in den USA Black Friday - der schwarze Tag für Shopper

Stand: 23.11.2012 09:59 Uhr

Der Black Friday ist der wichtigste Tag des Jahres für den US-Einzelhandel. Am Tag nach Thanksgiving beginnt das Weihnachtsgeschäft - mit vielen Sonderangeboten, die Millionen von Kunden in die Einkaufzentren locken. Dabei geht es bisweilen hoch her.

Von Jan Tussing, HR-Hörfunkstudio Los Angeles

Blackfriday in USA
galerie

Bereits um Mitternacht öffnete dieses Geschäft in Mesquite/Texas

Mit dem Black Friday beginnt das Hardcore-Geschenke-Shopping für Weihnachten. 226 Millionen Amerikaner waren im vergangenen Jahr am Black Friday und Thanksgiving-Wochenende unterwegs - 80 Millionen mehr als noch 2006. Sie gaben im Schnitt 400 Dollar aus. Das sind insgesamt rund 50 Milliarden Dollar - eine gigantische Konjunkturspritze für die Wirtschaft, die bei den großen Einzelhändlern die Kassen klingeln lässt.

Werbung von Walmart, Bestbuy, Kohls, Sears und Dell, Ross, Target, Macys und TJ MAX - seit Tagen werden Amerikaner mit Fernsehwerbung bombardiert bis die Ohren bluten. Vom Kühlschrank bis zum Fön - alles wird verhökert. Jungstar Justin Bieber wirbt für Macys und lässt gestandene Männer schreien wie kleine Mädchen - oder kann mit einem Augenzwinkern Kunden ohnmächtig werden lassen.

Gewaltiges Shoppingerlebnis

Schnäppchenpreise und Tiefstangebote machen aus Menschen Kaufmaschinen - es ist der Kick-off für das Weihnachtsgeschäft. An keinem Tag wird in den USA mehr gekauft als an diesem. Und die Kunden schlagen sich um die Schnäppchen, im wahrsten Sinne des Wortes. 2006 wurde ein Verkäufer bei Walmart vom Mob gegen die Waren gequetscht, beim Elektronikhändler Best Buy schlugen sich zwei Käufer um ein Produkt. In Kalifornien musste eine Frau ins Krankenhaus gebracht werden, weil es Geschenkgutscheine von der Decke regnete und sie von gierigen Schnäppchenjägern eingequetscht wurde.

Blackfriday in USA
galerie

Lange Schlangen vor einem Supermarkt in Rosemead/Kalifornien vor Öffnung des Geschäfts

2008 stürmten 2000 Shopper eine Walmart-Filiale und trampelten einen Verkäufer zu Tode. 2010 wurde eine Frau in Wisconsin vor einem Toys'R'us Geschäft verhaftet, weil sie sich vordrängelte und die übrigen Wartenden mit einer Pistole bedrohte, um ihre Position zu halten. Im letzten Jahr ging eine Frau in Kalifornien mit Pfefferspray auf andere Kunden los. 20 Leute wurden verletzt.

Schon am Thanksgiving geht es los

An diesem Freitag ist es also wieder so weit, die Ausgeburt der Konsumgesellschaft, der Wahnsinn des Weihnachtsshoppings, das Schlangestehen ab Mitternacht, die Schlacht um das kalte Buffet beginnt. Die großen Kaufhäuser öffnen bereits in der Nacht. Ab vier Uhr in der Früh geht es los. Walmart und andere Geschäfte wollen sogar schon am Erntedankfest selbst aufmachen. Black Friday beginnt bereits ab acht Uhr am Donnerstagabend - also genau dann, wenn die Familie eigentlich zu Hause dem traditionellen Truthahn zu Leibe rückt.

Ein schwarzer Tag für die Besinnlichkeit, von Erntedank ist nichts mehr zu spüren. Dankbar sind nur die, die zu Hause bleiben dürfen, um dem offenen Nahkampf auf der Straße zu entgehen.

Dieser Beitrag lief am 23. November 2012 um 12:05 Uhr auf hr1.

Darstellung: