Ein Mann lächelt für ein Selfie mit dem neuen Samsung Galaxy | Bildquelle: AFP

Neuvorstellung des S9 und S9+ Samsung setzt aufs Lächeln

Stand: 26.02.2018 08:36 Uhr

Kein Hersteller verkauft so viele Smartphones wie Samsung. Nun haben die Koreaner auf dem Mobile World Congress neue Geräte vorgestellt. Vor allem die Kameras sollen beim Galaxy S9 und S9+ zum Kauf anregen.

Smartphone-Marktführer Samsung hat in Barcelona zwei neue Modelle vorgestellt: Mit dem Galaxy S9 und dem S9+ will der Konzern das Spitzensegment bedienen. Inhaltlich bieten die Geräte wenige neue Funktionen - vor allem die Kameras sollen glänzen.

Start des Mobile World Congress in Barcelona
tagesschau 12:00 Uhr, 26.02.2018, Natalia Bachmayer, ARD Madrid

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Kamera und Spielereien

Heute stehe längst nicht mehr das Telefongespräch, sondern die Kommunikation mit Bildern und Videos im Vordergrund, teilte Samsung bei der Vorstellung der Geräte auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit. "Die Social-Media-Generation hat uns motiviert, die Kameratechnologie in den Mittelpunkt zu stellen", so Mobil-Chef DJ Koh. 

Selbst bei nächtlichen Lichtverhältnissen soll die Kamera des Galaxy S9+ noch detailreiche Bilder aufnehmen können. Für eine persönlichere Kommunikation erstellt das Smartphone zudem aus einem Selfie oder einer Videoaufnahme ein animiertes Emoji und wandelt die individuellen Gesichtszüge in ein 3D-Modell um, das verschiedene Stimmungsausdrücke widerspiegelt.

Samsungs Mobile-Chef Koh in Barcelona | Bildquelle: AFP
galerie

Samsungs Mobile-Chef Koh in Barcelona

Geräte werden länger genutzt

Laut Marktforschern ist der Smartphone-Markt zuletzt erstmals rückläufig gewesen. Viele Menschen geben zwar hohe Summen für neue leistungsfähige Geräte aus, nutzen diese allerdings auch länger als früher. Der Durchschnittspreis der Geräte liegt derzeit bei 426 Euro.

Für High-End-Geräte sieht Samsung dennoch weiter Luft nach oben. Ein Ende der Smartphone-Ära, das zuletzt Telekom-Managerin Claudia Nemat in Aussicht stellte, sieht Samsung-Mobil-Chef Koh noch lange nicht. So manche technologische Revolution, wie die der Dampflok, sei zunächst nicht erwartet worden.

Samsung vor Apple und Huawei

Im vergangenen Jahr wurden laut Markforschern weltweit rund 1,5 Milliarden Smartphones verkauft. Samsung ist der größte Anbieter: Der südkoreanische Konzern verkaufte im vergangenen Jahr laut Marktforschern rund 320 Millionen Computer-Telefone. Apple ist die Nummer zwei mit rund 215 Millionen Geräten. Huawei folgt auf dem dritten Platz mit 153 Millionen Smartphones.

Mit Informationen von Christian Sachsinger, ARD-Studio Madrid, zzt Barcelona

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. Februar 2018 um 12:00 Uhr.

Darstellung: