Ein Containerschiff läuft in den Hamburger Hafen ein. | null

Bestmarke von 2012 übertroffen Rekord für deutschen Außenhandel

Stand: 09.02.2015 08:52 Uhr

Deutschland hat im vergangenen Jahr so viele Waren ein- und ausgeführt wie noch nie. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Exporte um 3,7 Prozent, die Importe erhöhten sich um zwei Prozent. Das bisherige Rekordjahr war 2012.

Für den deutschen Außenhandel war 2014 ein Rekordjahr: Sowohl die Ausfuhren als auch die Einfuhren hätten im vergangenen Jahr so hoch wie noch nie gelegen, teilte das Statistische Bundesamt mit und berief sich auf vorläufige Ergebnisse.

Insgesamt wurden Waren im Wert von 1133,6 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 916,5 Milliarden Euro eingeführt. Damit wurden die bisherigen Rekordwerte aus dem Jahr 2012 übertroffen. Verglichen mit 2013 stiegen die Exporte um 3,7 Prozent, die Importe lagen 2,0 Prozent höher. Besonders stark wuchs der Außenhandel mit Ländern aus der Europäischen Union, die nicht der Eurozone angehören.

Geht 2015 das Wachstum weiter?

Die Außenhandelsbilanz schloss 2014 der Statistik zufolge mit dem bislang höchsten Überschuss von 217,0 Milliarden Euro. Damit sei der bisherige Höchstwert von 195,3 Milliarden Euro im Jahr 2007 "deutlich übertroffen" worden.

Auch für 2015 sei ein weiteres Plus möglich, hatte der Außenhandelsverband BGA bereits im Dezember prognostiziert. Demnach könnten sich die Exporte um vier Prozent auf 1,172 Billionen Euro steigern.