Pakete werden in einem Paketzentrum der Deutschen Post auf einen LKW geladen | Bildquelle: dpa

Paketboom Post will 5000 neue Stellen schaffen

Stand: 27.03.2019 16:57 Uhr

Der Online-Handel boomt - mit der Folge, dass immer mehr Pakete verschickt werden. Die Deutsche Post reagiert darauf jetzt mit 5000 neuen Vollzeitstellen. Zudem sollen 1000 zusätzliche Packstationen aufgestellt werden.

Die Deutsche Post hat angekündigt, in diesem Jahr mindestens 5000 neue Vollzeitstellen im Post- und Paketbereich zu schaffen. Der Konzern will sich damit auch für Spitzenzeiten und gegen krankheitsbedingte Ausfälle wappnen.

Ein wichtiger Punkt ist dabei dem Unternehmen zufolge die Ausbildung und spätere Einstellung von 450 Lastwagenfahrern, mit denen der Konzern mit Sitz in Bonn auf den Fahrermangel in der Transportbranche reagiert. Bereits 2018 hatte die Post nach eigenen Angaben rund 5000 Stellen in diesem Bereich geschaffen.

1000 neue Packstationen

Angesichts des wachsenden Online-Handels und der damit verbundenen Zunahme an Paketen will die Post auch an anderen Punkten aufstocken. So plant sie, bundesweit weitere 500 Partner-Filialen und Paketshops sowie 1000 zusätzliche Packstationen in Betrieb zu nehmen.

Außerdem würden neue Filialkonzepte wie Selbstbedienungsautomaten und Drive-in-Stationen zur Einlieferung und Abholung von Sendungen getestet.

Noch in diesem Jahr will der Konzern außerdem die Zahl der Elektrofahrzeuge vom Typ Streetscooter für die Zustellung in Deutschland von 9000 auf 15.000 erhöhen.

Post plant 5000 weitere Arbeitsplätze
Jörg Sauerwein, WDR
05.03.2019 14:09 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 05. März 2019 um 12:15 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: