Obermann wird 2014 Chef bei Ziggo Telekom-Chef wechselt in die Niederlande

Stand: 07.03.2013 10:47 Uhr

René Obermann
galerie

René Obermann wechselt zum Kabelnetzbetreiber Ziggo.

Der scheidende Chef der Deutschen Telekom, René Obermann, hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Ab Januar 2014 werde der 50-Jährige Vorstandschef des niederländischen Kabelnetzbetreibers Ziggo, teilte das Unternehmen mit. Obermann soll den Posten übernehmen, wenn der bisherige Chef Bernard Dijkhuizen in den Ruhestand geht. Der derzeitige Telekom-Chef sei "ein perfekter Nachfolger" für Dijkhuizen, erklärte Ziggo-Aufsichtsratschef Andy Sukawaty.

Für Obermann erfüllt sich "ein starker Wunsch"

Obermann selbst zeigte sich "sehr erfreut" über die neue Aufgabe. Durch den Wechsel zu Ziggo erfülle sich sein "starker Wunsch", wieder näher an das Tagesgeschäft in einem Unternehmen heranzurücken, das sich in einer schnell wandelnden Medienwelt behaupten müsse.

Ziggo ist einer der beiden großen Kabelnetzbetreiber in den Niederlanden, der TV- und Internetdienstleistungen anbietet. Das Unternehmen hat 2,9 Millionen Fernsehkunden und 1,9 Millionen Breitband-Kunden. Die Firma mit Sitz in Utrecht entstand 2007 aus einer Fusion von drei kleineren Unternehmen. Im März 2012 ging das Unternehmen an die Börse.

Ziggo ist weitaus kleiner als die Telekom

Obermann hatte im Dezember seinen Rückzug von der Telekom-Spitze bekanntgegeben. Er hatte dies unter anderem damit begründet, dass er wieder mehr Zeit für Kunden, die Entwicklung von Produkten und Technik haben wolle, als er dies als Vorstandschef eines Großkonzerns habe. Obermanns neuer Arbeitgeber Ziggo ist ein deutlich kleineres Unternehmens als sein bisheriges. Der Umsatz der Deutschen Telekom ist etwa 38 Mal höher als der von Ziggo, die Mitarbeiterzahl fast 100 Mal höher.

Darstellung: