Schild wirbt für Neueröffnung

Mehr neue Firmen im Jahr 2009 Die Krise entwickelt sich zur Gründerzeit

Stand: 04.01.2010 11:12 Uhr

In der schwersten Wirtschaftskrise in der Geschichte der Bundesrepublik ist die Zahl der Unternehmen in Deutschland 2009 gestiegen. Laut einer Hochrechung des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) wurden im vergangenen Jahr mehr neue Betriebe gegründet als aufgegeben. Den IfM-Berechnungen zufolge, aus denen die "Rheinische Post" zitiert, summierte sich die Zahl der Firmengründungen auf 410.000. Die Zahl der Unternehmensaufgaben lag dagegen demnach bei 397.000. Unter dem Strich waren damit zum Jahresende 13.000 Betriebe mehr angemeldet als ein 2008.

Schild wirbt für Neueröffnung

Die Zahl der Unternehmensgründungen überstieg 2009 die Zahl der Insolvenzen.

Bei den Unternehmensaufgaben handelt es sich nur zu einem Teil um Insolvenzen: Laut IfM gingen etwa 34.300 Firmen pleite. Dies bedeutet einen Anstieg: Im Vorjahr waren es 29.291.

Kleinbetriebe trotzen der Krise

Vor allem kleine Industriebetriebe mit bis zu 20 Mitarbeitern hätten die Krise überraschend gut überstanden, sagte der Präsident des Mittelstandsinstituts, Johann Eekhoff, der Zeitung. Laut einer aktuellen Umfrage unter 1500 mittelständischen Unternehmen rechnet zudem jeder dritte Betrieb mit einer wirtschaftlichen Erholung und steigenden Aufträgseingängen bis spätestens Herbst 2010.

Statistisches Bundesamt bestätigt Trend

Das Statistische Bundesamt hatte im Dezember auf Grundlage der Gewerbeanzeigen Zahlen für Unternehmensgründungen zwischen Januar und September 2009 vorgelegt. In diesem Zeitraum verzeichneten die Statistiker 116.600 Gründungen von Betrieben mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung sowie 222.400 neu gegründete Kleinunternehmen. Im Gegenzug wurden 96.600 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung und 226.300 Kleinunternehmen aufgegeben. Unter dem Strich ergab sich somit in beiden Kategorien zusammen ein Plus von 16.100 Betrieben. Bei den Nebenerwerbsbetrieben registrierte das Statistische Bundesamt zwischen Januar und September 199.200 Neugründungen und 105.300 Abmeldungen.