Zusammenschluss endgültig beschlossen Aus Nordmilch und Humana wird Deutsches Milchkontor

Stand: 03.02.2011 17:16 Uhr

Der Zusammenschluss der beiden größten deutschen Milchverarbeiter ist endgültig beschlossene Sache. Am Mittwoch hatte bereits die Humana Milchunion zugestimmt, jetzt sprach sich auch Nordmilch für eine Fusion der beiden Tochtergesellschaften aus.

Ein Tropfen fließt aus einer Tüte Milch
galerie

Aus Nordmilch und Humana wird das Deutsche Milchkontor.

Der Milchriese wird künftig unter dem Namen Deutsches Milchkontor (DMK) firmieren. Mit einem Umsatz von rund vier Milliarden Euro und 5500 Mitarbeitern werde das DMK der sechstgrößte Milchverarbeiter in Europa sein, teilte Nordmilch mit.

Das neue Unternehmen nimmt voraussichtlich Anfang April die Geschäfte auf. Es wird als GmbH auftreten. Die Genossenschaften bleiben als Muttergesellschaften erhalten. Der juristische Sitz liegt im niedersächsischen Zeven, die Geschäftsführung und zentrale Verwaltung im westfälischen Everswinkel.

Marktführer bei Käse

Ziel der Fusion sei ein guter Milchpreis für die genossenschaftlichen Eigentümer, hieß es. So soll unter anderem die Marktführerschaft bei Käseprodukten ausgebaut werden. Auch das Geschäft mit Eiscreme wird mit der Gründung einer eigenen Gesellschaft noch in diesem Jahr besonders gefördert.

Nordmilch ist mit den Marken Milram und Oldenburger am Markt. Humana stellt viel Kindernahrung her, besitzt aber auch zahlreiche kleinere Marken.

Darstellung: