Ein Mann tippt auf einer beleuchteten Tastatur eines Laptops. | dpa

Produktion lahmgelegt Symrise Opfer von Cyberattacke

Stand: 15.12.2020 12:13 Uhr

Symrise, einer der weltweit größten Hersteller von Geruchs- und Geschmacksstoffen, ist Opfer einer Hackerattacke geworden. Der Anschlag war so heftig, dass die Produktion vorübergehend eingestellt werden musste.

Der Hersteller von Duftstoffen und Aromen Symrise ist laut einem Zeitungsbericht Opfer eines groß angelegten Hackerangriffs geworden. "Nach derzeitigem Kenntnisstand handelt es sich um eine kriminelle Handlung mit erpresserischer Absicht", sagte eine Unternehmenssprecherin.

Produktion wurde eingeschränkt

Die IT-Systeme seien sofort vom Netz genommen worden. Die Auswirkungen würden nun analysiert. "Wir arbeiten eng mit den staatlichen Behörden und dem Landeskriminalamt zusammen", sagte die Sprecherin.

Laut dem "Handelsblatt", das zuerst über den Cyberangriff berichtet hatte, informierte die Unternehmensführung des MDax-Konzerns die Mitarbeiter bereits am Sonntag über die Attacke. Darin heißt es weiter, "die Arbeit an unseren Standorten ist nur sehr eingeschränkt möglich. Daher werden ihre Vorgesetzten sie informiert halten, ob Sie Ihrer Arbeit an Ihrem Arbeitsplatz nachgehen können".

Laut der Zeitung mussten große Teile der Produktion des Duft- und Aromenherstellers infolge der Attacke vorübergehend eingestellt werden, bei der es sich um einen sogenannten Ransomware-Angriff handeln könnte.

Virus eingeschleust

Dabei schleusen Cyberkriminelle einen Virus in die Systeme des Unternehmens und verschlüsseln mit dessen Hilfe wichtige Daten. Für die Freigabe sollen betroffene Firmen dann zahlen. Die Auswirkungen des Cyber-Angriffs auf das Unternehmen dauerten aktuell noch an, hieß es weiter. Die Behörden, darunter das Landeskriminalamt, seien eingeschaltet.

Symrise ist neben dem Scheizer Konzern Givaudan einer der weltgrößten Hersteller von Geruchs- und Geschmacksstoffen, dessen Produkte in vielen Konsumgüterartikeln und auch in Nahrungsmitteln stecken.

Das im MDax notierte Unternehmen aus dem niedersächsischen Holzminden soll im kommenden Jahr in den Dax, die erste Börsenliga, aufsteigen. Symrise hat 2019 einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro erzielt.

Über dieses Thema berichtete NDR 1 Niedersachsen "Regional Braunschweig" am 15. Dezember 2020 um 08:30 Uhr.