Passagiere stehen vor einem Lufthansa-Schalter am Flughafen München. | AFP

Halbjahresbilanz der Flughäfen Viermal mehr Passagiere

Stand: 29.07.2022 10:54 Uhr

Nach zwei Jahren Pandemie wollen die Menschen wieder reisen. Schon vor dem aktuellen Sommer-Chaos ist die Zahl der Passagiere an deutschen Flughäfen deutlich gestiegen. Das Vorkrisen-Niveau wurde aber noch nicht erreicht.

Mit einer solch massiven Wiederbelebung des Luftverkehrs hatten viele Vertreter der Branche nicht gerechnet: Wie aus aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts hervorgeht, tummelten sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 64,4 Millionen Passagiere an den deutschen Hauptverkehrsflughäfen. Das sind rund viermal so viele wie im ersten Halbjahr 2021.

215 Prozent mehr Fluggäste im Juni

Besonders im Juni war der Ansturm an deutschen Airports groß. Rund 16,3 Millionen Fluggäste wurden an den 23 größten Flughäfen hierzulande gezählt - 215 Prozent mehr als noch im Mai. Vor allem Pfingsten lieferte ein Vorgeschmack auf das Chaos, das jetzt viele deutsche Airports erleben: von stundenlangen Warteschlangen bis hin zu Reisekoffern, die verzögert ankamen. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport verzeichnete im Juni den stärksten Monat seit dem Beginn der Corona-Pandemie.

Noch hat sich die Branche aber nicht ganz von der Corona-Krise erholt. Weder in den ersten sechs Monaten dieses Jahres noch im Juni wurde das Niveau vor der Pandemie erreicht. Im ersten Halbjahr 2019 wurde ein Drittel mehr Passagiere gezählt.

Luftfracht über dem Vor-Corona-Niveau

Anders sieht es bei der Luftfracht aus. Hier wurde der Vorkrisenwert in den ersten sechs Monaten des Jahres deutlich übertroffen. Die in Deutschland abgefertigte Menge stieg gegenüber 2019 um 7,6 Prozent auf 2,5 Millionen Tonnen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war das aber ein Rückgang von 3,4 Prozent. Corona-Lockdowns in China und auch die Sperrung des russischen Luftraums als Folge des Ukraine-Kriegs belasteten die Luftfracht-Branche.

Ob schon in diesem Sommer bei der Zahl der Flugpassagiere wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht wird, ist ungewiss. Die Manager der Fluggesellschaften und Flughäfen hatten sich bislang darauf eingestellt, dass frühestens 2024 oder 2025 der Vor-Corona-Wert erreicht werde. Vor kurzem hatte Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer der Airport-Branche ADV, gesagt, er rechne für die diesjährigen Sommerferien mit 80 Prozent des Vorkrisenniveaus.