Baustelle in Berlin | dpa

Immobilien-Boom Zahl der Baugenehmigungen steigt weiter

Stand: 17.01.2022 12:50 Uhr

In Deutschland werden immer mehr Neubauten von Wohnungen und Häusern genehmigt. 2020 dürfte im dritten Jahr in Folge ein Plus bei den Baugenehmigungen erreicht worden sein. Ein Haustyp boomt derzeit besonders.

Die Zahl der Baugenehmigungen ist im vergangenen Jahr offenbar leicht gestiegen. Von Januar bis November wurden rund 341.000 Einheiten genehmigt, das waren 2,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Bei den Einfamilienhäusern gab es einen Zuwachs um 1,2 Prozent, bei Zweifamilienhäusern waren es 24,6 Prozent mehr, bei Mehrfamilienhäusern 0,5 Prozent. Lediglich für Wohnheime wurden knapp ein Viertel weniger Baugenehmigungen erteilt als im Vorjahreszeitraum.

Nicht immer kann gleich gebaut werden

Auch im November hat sich der Aufwärtstrend weiter fortgesetzt. Die Behörden bewilligten demnach Anträge für den Neu- und Umbau von 29.020 Wohnungen. Das waren saison- und kalenderbereinigt 2,6 Prozent mehr als im Vormonat.

Die Zahl der Baugenehmigungen ist ein wichtiger Indikator für den Neubau im Kampf gegen Wohnungsnot in vielen Städten. Allerdings werden in einigen Fällen Wohnungen genehmigt, aber zunächst nicht gebaut - etwa weil Handwerker und Baufirmen wegen großer Nachfrage nach Immobilien keine Kapazitäten haben. Im Jahr 2020 waren knapp 369.000 Genehmigungen erteilt worden, aber nur rund 306.000 Wohnungen wurden auch tatsächlich fertiggestellt.

Spekulation alarmiert die Politik

Die neue Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP will dafür sorgen, dass pro Jahr in Deutschland 400.000 Wohnungen gebaut werden, 100.000 davon öffentlich geförderte Sozialwohnungen.

Auch Berlins neuer Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel will den Wohnungsbau beschleunigen und zugleich die Spekulation mit Grundstücken eindämmen. "Aber es wird viel mit Bauland spekuliert, Baugenehmigungen werden manchmal nur beantragt, um die Grundstücke teurer verkaufen zu können", sagte der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel".

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 17. Januar 2022 um 12:05 Uhr.