Ein Arbeiter arbeitet mit Mund-Nasen-Schutz an einem Auto. | dpa

Zahlen für Januar Arbeitsmarkt fast auf Vor-Corona-Niveau

Stand: 01.02.2022 11:11 Uhr

Der deutsche Jobmarkt ist offenbar weiter auf Erholungskurs. Zwar stieg die Erwerbslosenzahl im Januar saisonbedingt um 133.000 auf 2,462 Millionen. Doch das sind nur noch 37.000 Menschen mehr als zu Pandemie-Beginn im Januar 2020.

Auch in der Omikron-Welle der Corona-Pandemie erweist sich der deutsche Arbeitsmarkt als robust. Zwar stieg die Zahl der Arbeitslosen zwischen Dezember und Januar saisonüblich um 133.000 auf 2,462 Millionen. Doch das waren aber 439.000 Menschen weniger als im Januar 2021, teilte die Bundesagentur in Nürnberg mit.

Die Zahl der Arbeitslosen liegt damit nur noch 37.000 höher als im Januar 2020, als die Corona-Krise in Deutschland noch keine Auswirkungen auf das öffentliche Leben hatte. Die Arbeitslosenquote stieg verglichen mit dem Dezember um 0,3 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent. Für ihre Januar-Statistik zog die Bundesagentur Datenmaterial heran, das bis zum 13. Januar eingegangen war.

BA-Vorstand Daniel Terzenbach erklärte, "der Arbeitsmarkt ist gut in das Jahr 2022 gestartet. "Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist im Januar zwar gestiegen, aber bei Weitem nicht so stark wie sonst üblich", sagte er. Saisonbereinigt habe die Erwerbslosenzahl gar nur um 48.000 abgenommen.

Kurzarbeitergeld für 574.000 Menschen

Der Ausbruch der Corona-Pandemie vor zwei Jahren hatte den deutschen Arbeitsmarkt massiv belastet. Neben deutlich gestiegener Arbeitslosigkeit mussten auch Millionen Beschäftigte in Kurzarbeit gehen. Nach aktuellen Daten haben Betriebe vom 1. bis einschließlich 26. Januar für 286.000 Personen Kurzarbeit angezeigt.

Die Anzeigen kämen vor allem aus dem Handel und aus dem Gastgewerbe, teilte die Bundesagentur mit. Erfahrungsgemäß wird jedoch weniger Kurzarbeit tatsächlich in Anspruch genommen, als angezeigt wird.

Tatsächliche Daten liegen nur bis November vor. Im November 2021 sei für 574.000 Menschen Kurzarbeitergeld gezahlt worden. In der Spitze der Corona-Krise hatte die Bundesagentur für Arbeit im April 2020 für fast sechs Millionen Menschen diese Hilfe gezahlt.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 01. Februar 2022 um 10:00 Uhr.