An einer Hauswand hängen nebeneinander das Logo von Karstadt und Karstadt Sports. | Bildquelle: dpa

Massive Einsparungen 20 Karstadt-Sports-Filialen müssen schließen

Stand: 20.06.2020 17:12 Uhr

Nach dem Schock für die Mitarbeiter der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof trifft es nun auch die Tochter Karstadt Sports: Zwei Drittel aller Filialen bundesweit sollen geschlossen werden.

Der strikte Sanierungsplan der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof trifft auch die Konzerntochter Karstadt Sports. Bundesweit sollen 20 der 30 Filialen geschlossen werden.

Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet, sind davon die Standorte in Köln, München, Hamburg, Dortmund, Düsseldorf sowie in Essen betroffen. In Essen soll zudem die Hauptverwaltung der Unternehmenstochter dicht gemacht werden. Insgesamt würden dadurch etwa 700 Arbeitsplätze wegfallen.

Tausende Jobs fallen weg

Erst gestern hatte die Geschäftsführung von Galeria Karstadt Kaufhof die Schließung von 62 der 172 Häuser in Deutschland angekündigt. Nach Angaben des Gesamtbetriebsrats werden dadurch mehr als 5300 Mitarbeiter ihren Job verlieren. Die Gewerkschaft ver.di sprach sogar von bis zu 6000 Stellen, die wegfallen würden. Der Konzern hat derzeit noch 28.000 Beschäftigte.

Doch angesichts der finanziellen Lage des Unternehmens bezeichnete die Geschäftsführung diesen Schritt als "unvermeidlich" und "ohne Alternative". Die beiden Warenhäuser Karstadt und Galeria Kaufhof waren schon vor ihrer Fusion 2018 wirtschaftlich angeschlagen. Der gewünschte Effekt durch das Verschmelzen beider Ketten blieb aber aus: Allein im vergangenen Jahr verzeichnete der Konzern einen Verlust von rund 78 Millionen Euro. Im April leitete die Kette schließlich ein Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung ein, was als Vorstufe der Insolvenz gilt.

Corona-Krise treibt Umsatzeinbußen in die Höhe

Kurz darauf - im Mai - war bereits von Schließungen die Rede, und das in wesentlich umfangreicherem Maße als nun angekündigt: Damals stand die Zahl von 80 Filialen im Raum, die im Zuge des Sanierungsplans wegfallen sollten.

Trotz der geplanten Einsparungen durch die bundesweiten Ladenschließungen bleiben die Aussichten für Galeria Karstadt Kaufhof düster: Die Corona-Krise droht, das Abrutschen in die roten Zahlen noch voranzutreiben. Bis Jahresende rechnet die Kette mit Umsatzeinbußen von bis zu 1,4 Milliarden Euro.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 20. Juni 2020 um 18:00 Uhr.

Darstellung: