Frau fährt an Regel mit Käse und anderen Milchprodukten vorbei.

Verbraucherpreise 2015 Kaum teurer

Stand: 04.01.2016 18:36 Uhr

Für Verbraucher endet das alte Jahr mit einer guten Nachricht. Die Verbraucherpreise sind kaum gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr legten sie um 0,3 Prozent zu. Das ist der niedrigste Wert seit 2009, so das Statistische Bundesamt.

Die Preise sind im vergangenen Jahr kaum gestiegen. Sie nahmen gerade mal um 0,3 Prozent zu - im Vergleich zu 2014, meldet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Damals hatte die Inflationsrate bei 0,9 % gelegen, 2013 betrug sie sogar 1,5 Prozent.

Ein Grund für den geringen Anstieg waren im vergangenen Jahr die Energiepreise. Verbraucher mussten 2015 deutlich weniger für Strom, Gas, Benzin, etc. zahlen als noch im Jahr zuvor. Die Kosten für die Energieversorgung sanken im vergangenen Jahr um 6,5 Prozent.

Im ersten Monat des vergangenen Jahres sanken die Kosten für die Verbraucher sogar. Im weiteren Verlauf des vergangenen Jahres lag die Preissteigerung dann jeweils unter einem Prozent.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 04. Januar 2016 um 15:30 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
G-Townler 04.01.2016 • 23:31 Uhr

na ja...

kaum teurer? Was haben die da nur für einen Warenkorb? Ich kann das nicht nachvollziehen. Mir fallen so aus dem Stehgreif mindestens zehn Artikel ein, die sich seit einem Jahr verteuert haben, teilweise um mehr als zehn Prozent. Und wenn man immer hört, dass die Energiepreise eine Rolle spielen, insbesondere Erdöl. Hmm, okay, aufgrund der Logistik ist das natürlich ein Faktor, allerdings müsste man doch gegenwärtig meinen, dass dann sogar einiges günstiger werden müsste - aber genau das sehe ich nicht. Wenn dann irgendwann mal wieder der Ölpreis steigt, wird die Industrie eine ideale Vorlage zu neuen Preissteigerungen haben. Und was wird die Statistik dann tolles zu vermelden haben?