Teuerung im Mai leicht zurückgegangen Inflationsrate sinkt auf 2,3 Prozent

Stand: 27.05.2011 17:18 Uhr

Die Verbraucherpreise sind im Mai weniger stark gestiegen als im vergangenen Monat. Im Vergleich zum Mai 2010 betrug die Teuerung 2,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt auf der Grundlage vorläufiger Berechnungen mitteilte. Im April hatte die Inflationsrate noch bei 2,4 Prozent gelegen. Trotz des ersten Rückgangs seit August 2010 verharrte die Teuerungsrate über der Marke von zwei Prozent, bis zu der die Europäische Zentralbank von stabilen Preisen spricht.

Experten erwarten, dass die Entwicklung im Mai aber noch keine Kehrtwende einläutet, schon weil Nahrungsmittel sich weiter verteuern dürften und die hohe Beschäftigung den Konsum anschieben werde. Gerade in Deutschland sind die Inflationsrisiken hoch: Angesichts des robusten Aufschwungs mit stark sinkender Arbeitslosigkeit falle es den Unternehmen leichter, höhere Preise durchzusetzen. Rückenwind spüren auch die Arbeitnehmer, die nach Jahren der Lohnzurückhaltung endlich wieder stärker vom Aufschwung profitieren wollen. Auch das treibt die Preise.

Darstellung: