Autobranche besonders betroffen Stärkster Umsatzeinbruch in der Industrie seit 1991

Stand: 14.04.2009 08:45 Uhr

Der Umsatz der deutschen Industrie ist im Februar so stark eingebrochen wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr. Gegenüber dem Vorjahresmonat ging er um 23,3 Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das war der höchste Rückgang seit Beginn der Berechnungen 1991. Während die Umsätze in Deutschland "nur" um 19,5 Prozent sanken, waren es im Ausland 27,5 Prozent.

Autoindustrie besonders betroffen

Besonders stark war der Einbruch in der Autoindustrie, wo 39,6 Prozent weniger umgesetzt wurde. Auch die Metallindustrie, der Maschinenbau und die Chemieunternehmen mussten drastische Einbußen verzeichnen. Im Januar lag der Rückgang insgesamt bei 19,9 Prozent. Die Zahlen sind jeweils bereinigt um die Zahl unterschiedlicher Arbeitstage.

In der Volkswagen Sachsen GmbH in Zwickau
galerie

Die Autoindustrie hat besonders starke Einbußen zu verzeichnen.

Auf Monatssicht sank der Umsatz bereinigt um 4,3 Prozent, nach einem Rückgang von 6,6 Prozent im Vormonat. Hier sanken die Inlandsumsätze mit 4,6 Prozent etwas stärker als die Auslandsumsätze mit 3,8 Prozent.

Darstellung: