Griechenland Euro

Skepsis und Ungeduld wachsen Bei Schwarz-Gelb hat Athen kaum noch Kredit

Stand: 16.08.2012 12:33 Uhr

In der schwarz-gelben Koalition schwindet die Geduld mit Griechenland - und zwar nicht nur bei den bekennenden Kritikern der Milliardenhilfen. Die Stimmung scheint zu kippen. Schluss mit dem "Griechenland-Bashing" ruft dagegen ein Polit-Rentner aus dem Griechenland-Urlaub.

Von Christoph Grabenheinrich, SR, ARD-Hauptstadtstudio Berlin

Athen will mehr Zeit zur Umsetzung der Sparvorgaben seiner internationalen Geldgeber. Die griechische Regierung strebt Medienberichten zufolge eine spürbare Fristverlängerung von zwei auf vier Jahre an.

In Berlin stößt das auf durchwachsene Reaktionen. Zwar zeigt sich Außenminister Guido Westerwelle offen für eine zeitliche Streckung. Mit der in den griechischen Wahlkämpfen verloren gegangenen Zeit müsse umgegangen werden, argumentiert er. Substantielle Änderungen an den Reformvereinbarungen dürfe es aber nicht geben.

Griechenland-Rettung - Stimmung in der Koalition kippt
C. Grabenheinrich, ARD Berlin
16.08.2012 10:49 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Parteifreund und Wirtschaftsminister Philipp Rösler pocht hingegen auf strikte Einhaltung der getroffenen Vereinbarungen. "Es kann keine Rabatte auf Reformen geben. Die sind vereinbart worden, das gehört zu unserem Regelsystem mit dazu: Haushaltsdisziplin und Reformen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, damit die Staaten durch eigenes Wachstum aus ihren Schulden auch selber wieder herauskommen können. Und es ist wichtig, auch für die Glaubwürdigkeit des Systems nach außen hin, dass wir auf die Einhaltung der Regeln pochen."

Philipp Rösler (FDP): " Keine Rabatte bei Euro-Reformen"
ARD-Morgenmagazin, 16.08.2012

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Ähnliche Töne kommen aus der CSU. Deren parlamentarischer Geschäftsführer Stefan Müller will von einem zeitlichen Aufschub nichts wissen.

Die Stimmung in der schwarz-gelben Koalition scheint zu kippen. Selbst Abgeordnete, die allen bisherigen Rettungspaketen zugestimmt haben, sind längst skeptisch. "Nach meiner Erkenntnis gibt es im Deutschen Bundestag nicht die Bereitschaft, jetzt in Anbetracht der schwierigen Situation ein zusätzliches, drittes Finanzierungspaket für Griechenland zu beschließen", sagt FDP-Finanzexperte Hermann Otto Solms.

Zunächst geht es aber noch nicht um ein drittes Rettungspaket, sondern erst einmal um die Auszahlung der nächsten Hilfstranche, ohne die Griechenland wohl aus dem Euro ausscheiden müsste. Die Auszahlung setzt einen entsprechend positiven Bericht der Troika voraus. Der steht allerdings noch aus.

Schröder: "Schluss mit Griechenland-Bashing"

Aus dem Urlaub in Griechenland meldet sich unterdessen ein Polit-Rentner zu Wort. Altkanzler Gerhard Schröder wirft Rösler Parteitaktik vor und kritisiert auch die Kanzlerin. Das "Griechenland-Bashing müsse aufhören. "Ich würde mir wünschen, dass die Bundeskanzlerin sagt: 'So geht das nicht. Das gefährdet den Zusammenhalt Europas.'"

Die so Gescholtene weilt zum Staatsbesuch in Kanada. Merkel pocht dort generell auf Haushaltsdisziplin. Kanada lebe nicht auf Pump und setze klar auf Wachstum, das sei auch für Europa die richtige Lösung. Merkel weiß um die wachsende Skepsis im Regierungslager. Sie will zunächst hart bleiben. Regierungssprecher Steffen Seibert: Für sie gilt weiterhin, wie für die gesamte Bundesregierung: Die Grundlage der Zusammenarbeit der Hilfe an Griechenland ist das abgeschlossene Memorandum of Understanding. In dem ist niedergelegt, was die griechischen Leistungen sein müssen und dieses gilt für uns." Der griechische Regierungschef Antonio Samaras darf also nicht auf allzu viel Verständnis hoffen, wenn er Ende nächster Woche ins Kanzleramt kommt.

"Wir für Europa"

Das Außenministerium will sich unterdessen mit einer ungewöhnlichen parteiübergreifenden Initiative gegen die wachsende Europa-Skepsis stemmen. Unter dem Motto "Wir für Europa" will Außenminister Westerwelle gemeinsam mit seinen Amtsvorgängern Hans-Dietrich Genscher, Klaus Kinkel, Joschka Fischer und Frank-Walter Steinmeier vor einer durch die Schuldenkrise ausgelösten Abkehr von Europa warnen.

Wirtschaftsminister Rösler wirbt für Kurs der Bundesregierung bei Euro-Schuldenkrise
tagesschau 17:00 Uhr, 16.08.2012, Marion von Haaren, ARD Brüssel zzt. Den-Haag

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Korrespondent

Grabenheinrich Logo SR

Christoph Grabenheinrich, SR

Darstellung: