Maschinen verschiedener Fluggesellschaften werden am Flughafen Hamburg abgefertigt und sind auf dem Vorfeld unterwegs. | picture alliance/dpa

Greenpeace-Studie Viele Kurzstreckenflüge durch Zug ersetzbar

Stand: 27.10.2021 11:59 Uhr

Mit dem Flieger von Frankfurt nach Hamburg? Das geht heute mehrmals täglich, wäre aber laut einer Greenpeace-Studie nicht nötig. Für fast ein Drittel aller Kurzstreckenflüge in Europa gibt es demnach schon Alternativen mit der Bahn.

Etwa jeder dritte europäische Kurzstreckenflug lässt sich schon heute durch eine Bahnfahrt ersetzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Umweltorganisation Greenpeace. Demnach gibt es für 29 Prozent der Kurzstreckenflüge Zugverbindungen mit einer Reisezeit von unter sechs Stunden. Für weitere 15 Prozent bestehen direkte Nachtzugverbindungen.

In der von Greenpeace beauftragten Studie wurden die 150 in der EU am meisten geflogenen Kurzstrecken und die Top-250-Flüge in der EU plus Schweiz, Norwegen und Großbritannien mit bereits bestehenden Bahnverbindungen abgeglichen.

Fliegen zwölfmal klimaschädlicher als Bahnfahren

Kurzstreckenflüge sind laut Greenpeace etwa zwölfmal so klimaschädlich wie vergleichbare Bahnfahrten. Flüge auf Strecken, die sich in wenigen Stunden auch mit dem Zug erreichen lassen, widersprächen dem Klimaschutz, sagte Verkehrsexpertin Lena Donat. "Auf solchen Kurzstrecken darf nicht länger geflogen werden." Die neue Bundesregierung müsse das Bahnangebot ausbauen und klimazerstörende Kurzflüge beenden.

Auch in Deutschland lässt sich laut Greenpeace schon heute jeder dritte hier startende oder landende Flug durch eine klimaschonende Zugfahrt von unter sechs Stunden ersetzen. Solche besonders klimaschädlichen Flugrouten zu streichen, spare abzüglich der Emissionen des steigenden Zugverkehrs etwa 1,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Greenpeace fordert in einem ersten Schritt, viel geflogene Verbindungen wie von Frankfurt nach Brüssel, München, Berlin oder Hamburg zu streichen, da die Bahn hier bereits schnelle Verbindungen anbietet.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 07. Oktober 2021 um 10:44 Uhr.