Quartalszahlen des Internet-Konzerns Google verdient 37 Prozent mehr

Stand: 16.04.2010 01:57 Uhr

Google
galerie

Google glänzt mit starken Quartalszahlen.

Google hat seinen Gewinn im ersten Quartal um 37 Prozent gesteigert und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen. Das US-Internetunternehmen verdiente in den ersten drei Monaten des Jahres fast zwei Milliarden Dollar. Die Einnahmen stiegen um 23 Prozent auf 6,78 Milliarden Dollar. "Google hat sich im ersten Quartal sehr gut geschlagen", resümierte Finanzchef Patrick Pichette. Die digitale Wirtschaft wachse schnell und deshalb bleibe Google optimistisch.

Die guten Zahlen deuten auf eine schnellere Erholung des Online-Werbemarktes nach der Rezession als in anderen Wirtschaftsbereichen hin. Denn der Konzern verdient sein Geld hauptsächlich mit Werbung. "Die Werbetreibenden kommen zurück", sagte Pichette. Im ersten Quartal stellte Google fast 800 neue Mitarbeiter ein und zählte damit 20.621 Beschäftigte.

Googles Probleme

Dabei plagen den Suchmaschinen-Riesen einige Probleme. Der Konzern liegt im Streit mit der chinesischen Regierung, die ihm Internet-Zensurmaßnahmen abverlangt. Datenschützer und Politiker in Deutschland und anderen Staaten stellen sich gegen das Projekt "Street View", für das Google Straßenzüge abfotografiert und digitalisiert.

Der Vorstoß auf den Handymarkt mit dem eigenen Smartphone Nexus One könnte zum Krach mit iPhone-Hersteller Apple führen. "Wir hatten eine starke Verbindung zu Apple, und wir hoffen, dies in der Zukunft fortsetzen zu können", sagte Entwicklungschef Jeff Huber. Damit reagierte er auf Spekulationen, Apple könnte Google als Suchmaschine von seinem iPhone verbannen und zu Microsofts Bing wechseln.

Darstellung: