Carlos Ghosn | Bildquelle: AFP

Inhaftierter Automanager Ghosn kommt gegen Kaution frei

Stand: 05.03.2019 17:17 Uhr

Mehr als drei Monate saß er in Untersuchungshaft, in Kürze kann der frühere Automanager Ghosn das Gefängnis verlassen. Ein japanisches Gericht ordnete dies gegen Zahlung einer Kaution und einer weiteren Bedingung an.

Ein Gericht in Tokio hat der Freilassung des inhaftierten Automanagers Carlos Ghosn auf Kaution zugestimmt. Das Gericht wies damit den Einspruch der Staatsanwaltschaft gegen die bereits zuvor angeordnete Freilassung ab.

Ghosn darf das Gefängnis demnach am Mittwoch verlassen, sobald die Kaution in Höhe von umgerechnet acht Millionen Euro hinterlegt ist. Zuvor hatte der 64-Jährige die Bedingung akzeptiert, wonach an seinem Hauseingang eine Überwachungskamera installiert werden soll.

Vorwürfe: Fälschung von Finanzberichten und Untreue

Ghosn, der den japanischen Autokonzern Nissan einst vor der nahen Pleite gerettet und zusammen mit Renault und Mitsubishi eine mächtige internationale Autoallianz geschmiedet hatte, war am 19. November 2018 wegen Verstoßes gegen Börsenauflagen in Tokio festgenommen und später angeklagt worden. Er wird der Fälschung von Finanzberichten und der Untreue beschuldigt. Laut japanischer Staatsanwaltschaft soll er private Investitionsverluste auf Nissan übertragen haben.

"Ich bin unschuldig"

Ghosn hat seine Unschuld beteuert und vermutet einen Komplott gegen ihn. In einer ersten Stellungnahme nach der Gerichtsentscheidung sprach er von einem "Leidensweg". Er sei Familie und Freunden überaus dankbar, ihn unterstützt zu haben. "Ich bin unschuldig", bekräftigte er und kündigte an, er wolle sich in einem fairen Verfahren energisch gegen diese "wertlosen und unbegründeten Anschuldigungen" zur Wehr setzen.

Nissan und Mitsubishi hatten Ghosn nach seiner Festnahme als Verwaltungsratschef abgesetzt. Bei Renault trat Ghosn später zurück. Auch der französische Konzern leitete Untersuchungen zu möglichen Unregelmäßigkeiten ein und will diese bis zum Frühjahr abschließen.

Ex-Nissan Chef Ghosn kommt frei
Kathrin Erdmann, ARD Tokio
05.03.2019 18:25 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 05. März 2019 um 18:00 Uhr.

Darstellung: