Hotels und Gaststätten erleiden Umsatzeinbruch Wenn selbst die Ferien keine Erholung bringen

Stand: 17.08.2009 11:42 Uhr

Das deutsche Gastgewerbe hat seine Talfahrt fortgesetzt. In der ersten Hälfte des Jahres sanken die Umsätze in Gaststätten und Hotels um real 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Mit höheren Preisen konnten Gastronomen und Hoteliers den Einbruch bei den Erlösen allerdings absenken auf nominal 4,9 Prozent.

Sommerwetter
galerie

Gastronomie-Bilanz: Selbst der Sommer vermag den Umsatz bisher nicht zu beleben.

Keine Erholung in den Ferien

Ebenfalls einen Einbruch um 6,9 Prozent errechneten die Statistiker für den Ferienmonat Juni im Vergleich zum Juni 2008. Im Vergleich zum Vormonat Mai ging der Umsatz um 1,5 Prozent und damit überdurchschnittlich zurück.

Hotels leiden stärker als Gaststätten

Am härtesten von dem Rückgang war die Hotellerie betroffen mit einem Umsatzminus von knapp zehn Prozent. Bei den Gaststätten sanken die Einnahmen um 5,2 Prozent.

Darstellung: