Nivea-Creme

Indexänderungen Beiersdorf kehrt in den DAX zurück

Stand: 03.06.2022 23:14 Uhr

Die Deutsche Börse hat mit Beiersdorf einen alten Bekannter in den DAX aufgenommen. Delivery Hero muss weichen. Auch im MDAX gab es Veränderungen.

Etwas mehr als ein Jahr nach dem Abstieg aus dem DAX feiert Beiersdorf ein Comeback in der ersten deutschen Börsenliga. Der Nivea-Anbieter ersetzt Delivery Hero, teilte die Deutsche Börse mit.

Um die DAX-Tauglichkeit des Essenslieferanten habe es lange Diskussionen gegeben, sagte Analyst Konstantin Oldenburger vom Online-Broker CMC Markets. "Seit Jahren schreibt Delivery Hero Verluste und betreibt im Grunde selbst kein Geschäft oder Dienstleistung in Deutschland." Gleichzeitig schrammte die Commerzbank knapp an einem Wiederaufstieg vorbei.

Hensoldt im SDAX vertreten

Im Index der mittelgroßen Werte, dem MDAX, wird außerdem der Betreiber von Wind- und Solarparks Encavis aufgenommen, der bisher eine Ebene tiefer im SDAX notiert war und nun seinen Platz mit dem Finanzdienstleister Hypoport tauscht.

Neben diesem wird künftig auch wieder das Rüstungsunternehmen Hensoldt im SDAX vertreten sein sowie erstmals auch der Windpark-Projektierer PNE. Ausscheiden müssen dafür der Laser-Experte LPKF und der Kohlefaser-Spezialist SGL Carbon. Hensoldt kommt zudem auch in den TecDAX und ersetzt dort das Strahlen- und Medizintechnikunternehmen Eckert & Ziegler.

Änderungen wichtig für Fonds

Die Deutsche Börse wird die Änderungen zum Montag, 20. Juni, umsetzen. Wichtig sind diese vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden (physisch replizierende ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.

Für ihre Index-Überprüfung erstellt die Deutsche Börse eine Rangliste gemäß der Marktkapitalisierung des Streubesitzes. Basis hierfür ist der jeweils letzte handelsgewichtete Durchschnittskurs des Monats, der dem Überprüfungstermin vorangeht.