US-Hypothekenkrise Fannie Mae benötigt 16 Milliarden Dollar

Stand: 27.01.2009 03:57 Uhr

Der US-Immobilienfinanzierer Fannie Mae
galerie

Weiterhin in der Krise: Der US-Baufinanzierer Fannie Mae

Der schwer angeschlagene US-Hypothekenfinanzierer Fannie Mae benötigt offenbar bis zu 16 Milliarden Dollar an staatlicher Hilfe. Das teilte das Unternehmen in Washington mit. Dies sei allerdings erst eine Schätzung über das benötigte Geld, betonte Fannie Mae. Die endgültigen Zahlen hingen von der noch nicht vorliegenden Schlussbilanz für 2008 ab. Im dritten Quartal hatte Fannie Mae einen Verlust von 29 Milliarden Dollar angehäuft.

Das Unternehmen ist einer der beiden großen Baufinanzierer in den USA. Es steht ebenso wie sein großer Konkurrent Freddie Mac seit Anfang September wegen drohenden Bankrotts unter Kontrolle der US-Regierung. Freddie Mac hatte erst in der vergangenen Woche bei der Regierung weiteren akuten Finanzbedarf von 30 bis 35 Milliarden Dollar angemeldet.

Darstellung: