Ein ICE-Sonderzug fährt am 08.12.2017 bei Erfurt (Thüringen) über die ICE-Neubaustrecke München - Berlin. | Bildquelle: dpa

Fahrplanwechsel der Bahn Schneller und teurer von A nach B

Stand: 09.12.2017 20:26 Uhr

Es ist der größte Fahrplanwechsel der Bahn in den vergangenen Jahrzehnten: Ab heute wird Zug fahren teurer, zum Teil aber auch schneller - etwa auf der Strecke Berlin-München. Zudem setzt die Bahn den ICE 4 im Regelbetrieb ein - und macht Hoffnung beim Thema WLAN.

Preise

Bahnfahren wird ab heute teurer. Fahrkarten für Fernzüge zum vollen Preis, den die Bahn Flexpreis nennt, kosten dann im Durchschnitt in der zweiten Klasse 1,9 Prozent und in der ersten Klasse 2,9 Prozent mehr. Keine Preisänderung gibt es bei Bahncards 25 und 50 wie den "Sparpreis"-Sonderangeboten. Im Regionalverkehr erhöht sich das Preisniveau um 2,3 Prozent. Einzeltickets für Regionalbahnen werden im Durchschnitt 2,4 Prozent teurer.

Schnellfahrstrecke Berlin-München

Auf der neuen Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München verkürzt sich die Reisezeit um zwei Stunden auf weniger als vier Stunden. Auch von Potsdam und Cottbus beträgt die Zeitersparnis in die bayerische Landeshauptstadt rund 90 Minuten. Ein Flexpreisticket für die Strecke München-Berlin kostet 132 Euro. Die Bahn will mit der neuen Strecke den Fluggesellschaften Konkurrenz machen.

Fahrplanänderungen

Die Bahn stellt als Folge der neuen Schnellstrecke etwa ein Drittel ihrer ICE- und IC-Fahrpläne um, besonders im Osten und Süden Deutschlands. Erfurt wird zum neuen Knotenbahnhof für ICE, Coburg bekommt eine ICE-Direktanbindung und Halle deutlich mehr Verbindungen. Zwischen Berlin und Frankfurt am Main wird es mehr Züge geben. Von Leipzig und Erfurt kommen die Reisenden in Zukunft direkt nach Mannheim und Stuttgart. Insgesamt sollen laut Bahn 17 Millionen Menschen entlang der Schnellfahrstrecke von kürzeren Reisezeiten und neuen Direktverbindungen profitieren. In Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Bayern sollen viele Nahverkehrslinien mit den neuen Verbindungen im Fernverkehr verknüpft werden.

Neuer Zug

Der ICE 4 startet mit fünf Fahrzeugen seinen Regelbetrieb. Er wird zuerst auf den Strecken Hamburg-München und Hamburg-Stuttgart eingesetzt. Das neue Flaggschiff hat laut Bahn komfortablere Sitze, mehr Gepäckstauraum sowie acht reservierungspflichtige Fahrradstellplätze. Außerdem soll das WLAN stabiler sein.

Bahn eröffnet Schnellfahrstrecke München-Berlin
Johannes Frewel, RBB
09.12.2017 22:53 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 08. Dezember 2017 um 10:50 Uhr. Am 10. Dezember 2017 berichtete tagesschau24 um 11:00 Uhr.

Darstellung: