Menschen mit Einkaufstüten in einer Fußgängerzone. | Bildquelle: Markus Scholz/dpa

Einzelhandel Shopping-Endspurt füllt die Kassen

Stand: 24.12.2018 15:39 Uhr

Das Weihnachtsgeschäft hat nach Angaben des Handelsverbandes Deutschland in der vergangenen Woche deutlich angezogen. Jeder dritte Händler in den Metropolen zeigte sich zufrieden mit den Umsätzen.

Das Weihnachtsgeschäft hat nach Angaben des Handelsverbandes Deutschland (HDE) in der Woche vor dem vierten Advent deutlich angezogen. Besonders der Einzelhandel in den Innenstadtlagen verzeichnete höhere Besucher. "Das Geschäft verlief spürbar besser, als in den beiden Vorwochen", sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Laut einer Umfrage des Verbands waren fast die Hälfte der größeren und rund ein Drittel der kleineren Betriebe mit der Umsatzentwicklung in der zurückliegenden Woche zufrieden. Besonders in den Hauptgeschäftslagen der Metropolen lief das Geschäft gut: Jeder dritte Händler zeigte sich dort mit den Umsätzen zufrieden. Dagegen hätten Einzelhändler in kleineren Städten häufig mit schwachen Besucherzahlen zu kämpfen.

Einzelhandel zeigt sich zufrieden mit Weihnachtsgeschäft
tagesschau 16:00 Uhr, 24.12.2018, Kerstin Breinig, RBB

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Auch Tage nach Weihnachten umsatzstarke Zeit

Besonders nachgefragt worden seien Spielzeug, Haushaltswaren und Lebensmittel, sagte Genth. Als Geschenk am begehrtesten sind laut Umfragen Gutscheine gefolgt von Kosmetik, Büchern, Schmuck und Uhren.

Nicht nur die Vorweihnachtszeit, sondern auch die Tage nach den Festtagen ist für den Handel eine umsatzstarke Zeit. Die ruhigen Tagen zwischen den Jahren nutzten viele Besucher für das ausgedehnte Einkaufen, Geschenke würden umgetauscht und Gutscheine eingelöst, sagte Genth.

Umsatzplus von zwei Prozent

Insgesamt rechnet der Handelsverband für das Weihnachtsgeschäft mit einem Umsatzplus von zwei Prozent. Der Gesamtumsatz in den Monaten November und Dezember dürfte die Marke von 100 Milliarden Euro knacken.

Dabei zeigt sich, dass vor allem der Einkauf via Internet immer beliebter wird. So dürfte der Onlinehandel um knapp zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr wachsen, während das Plus im stationären Handel wohl bei knapp einem Prozent liegen wird. Die Deutschen dürften 2018 pro Kopf rund 472 Euro für Geschenke ausgeben, wie eine vom HDE unterstützte Verbraucherumfrage zeigt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 24. Dezember 2018 um 13:25 Uhr.

Darstellung: