Imperiale Uniformen begrüßten die Besucher auf der D23. | Bildquelle: AFP

Streamingportal Disney+ Mit Loki und Mickey Mouse gegen Netflix

Stand: 26.08.2019 01:25 Uhr

Der Disney-Konzern hat die D23-Fanmesse genutzt, um mehr über seinen Streamingdienst zu verraten. Disney+ setzt auf eine Mischung aus "Star Wars", Marvel-Helden und anderen Klassikern.

Von Katharina Wilhelm, ARD-Studio Los Angeles

Disney+ - bei dem Namen dürfte es Reed Hastings, den Netflix-Chef, ordentlich gruseln. Nicht etwa wegen der Inhalte, die sind bei Disney nämlich brav und familienfreundlich. Dennoch sind die beiden Streamingdienste große Konkurrenten.

Zum Beispiele, weil Disney die Rechte an "Star Wars" hält. Extra für den Streamingdienst wird eine neue Serie produziert "The Mandalorian". Es ist eine Art Weltraum-Cowboy-Saga, die zeitlich nach dem sechsten Teil der "Star Wars"-Filme spielt. Die Hauptrolle hat Pedro Pascal übernommen, der unter anderem aus der Serie "Game of Thrones" oder "Narcos" bekannt ist.

"Star Wars"-Fans dürften außerdem erfreut darüber sein, dass es eine Serie geben wird, die sich um den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi drehen wird. Mit an Bord ist Ewan McGregor, wie Disney bestätigte.

"Star Wars" und Schneewittchen

Disney+ vereint das gigantische Entertainment-Universum, das der Konzern umfasst. Neben "Star Wars" werden auch die Marvel-Comicverfilmungen auf der neuen Plattform verfügbar sein. Und natürlich gibt es auch von Marvel exklusive Inhalte, die nur für Disney+ Abonnenten zugänglich sein werden.

Unter anderem sind Serien über Loki, den fiesen Bruder von Superheld Thor, und She-Hulk geplant. Zu Disney+ gehört aber natürlich auch alles, was Disney selbst ausmacht: Mickey Maus, Schneewittchen und "Die Schöne und das Biest". All diese Filme und Serien hat Disney nun unter einem Streamingdienstdach vereinigt.

Für den Herbst sind neue Disney-Filme geplant, wie etwa die Fortsetzung von "Frozen" sowie "Susi und Strolch" in einer animierten Neuauflage.

Auch Robert Downey Jr. hinterließ seinen Handabdruck bei der D23-Messe in Kalifornien. | Bildquelle: AFP
galerie

Auch "Ironman" Robert Downey Jr. (li.) hinterließ seinen Handabdruck bei der D23-Messe in Kalifornien. Eine weltbekannte Maus assistierte.

Günstiger als Netflix  

Der Disney-Konzern hat die Entertainment-Welt fest im Griff. Das Unternehmen, das ein halbes Dutzend Studios unter seiner Dachmarke betreibt, darunter auch Pixar und Fox, hat seit Januar weltweit fast acht Milliarden Dollar gemacht.

Für Amazon, Hulu oder Netflix ist der Start des Giganten im Streamingsegment eine echte Herausforderung, zumal Disney mit einem Monatsbeitrag von knapp sieben Dollar günstiger ist als etwa Netflix. Disney+ startet in den USA im November, für Deutschland wurde noch kein Datum genannt.

Zieh dich warm an Netflix: Disney+ startet
Katharina Wilhelm, ARD Los Angeles
26.08.2019 00:03 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 26. August 2019 um 04:57 Uhr.

Darstellung: