Container in Bremerhaven

Ausfuhren legen deutlich zu Deutsche Exporteure trotzen der Krise

Stand: 08.10.2012 11:26 Uhr

Die deutschen Exporte haben im August überraschend zugelegt. Die Unternehmen verkauften Waren im Wert von 90,1 Milliarden Euro ins Ausland - das sind 5,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Container in Bremerhaven

Die deutschen Exporte wachsen - allerdings vor allem außerhalb der Eurozone.

Im Vergleich zum Vormonat habe das Plus kalender- und saisonbereinigt bei 2,4 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Die Einfuhren legten demnach im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent zu. Sie beliefen sich auf einen Wert von 73,8 Milliarden Euro. Die Außenhandelsbilanz habe im August damit mit einem Überschuss von 16,3 Milliarden Euro abgeschlossen.

Das Plus kommt von außerhalb der Eurozone

Laut Statistischem Bundesamt stiegen im August vor allem die Exporte in Länder außerhalb Europas. Sie legten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13 Prozent zu. In diese sogenannten Drittländer seien Waren im Wert von 41,4 Milliarden Euro geliefert worden. Die Ausfuhren in die gesamte Europäische Union zogen um 0,4 Prozent an. Die Exporte in die Euro-Länder gingen dagegen um 3,1 Prozent zurück.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
karwandler 08.10.2012 • 18:54 Uhr

re maschmi

"Zum Thema Schulden: stimmt, mehr als 2 Bio Euro... die wir durch unsere Wirtschaftsleistung und unser Vermögen zurückzahlen können." Ich sehe keine Rückzahlung - Bis jetzt werden immer noch mehr Schulden gemacht. Selbst wenn die NEUverschuldung bei Null liegen würde, müßte man mit der Schuldentilgung erst mal anfangen ... aber ob das mit den Risiken bei der Eurorettung überhaupt passiert, steht in den Sternen.