Mercedes Vito (Archivbild) | Bildquelle: dpa

Abgasaffäre bei Daimler Kraftfahrtbundesamt lässt Vitos zurückrufen

Stand: 24.05.2018 16:07 Uhr

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat wegen illegaler Abgastechnik den Rückruf eines Modells des Mercedes-Transporters Vito angeordnet. Daimler kündigte Widerspruch dagegen an: Die betreffende Funktion sei sinnvoll.

Der Autobauer Daimler hat nach Ansicht des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) beim Transporter-Modell Vito eine illegale Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung verwendet. Das KBA habe einen Rückruf der Diesel-Fahrzeuge verlangt, teilte Daimler selbst mit.

Etwa 6300 Fahrzeuge betroffen

Betroffen sind 1372 Fahrzeuge des Modells Mercedes Vito 1.6 l Diesel Euro 6 in Deutschland und 4923 weltweit, wie das Bundesverkehrsministerium mitteilte. Das KBA habe bei Messungen unzulässige Abschalteinrichtungen festgestellt, durch die es im Betrieb der Fahrzeuge zu erhöhten Emissionen von Stickoxid (NOx) kommen könne. Daimler müsse diese unzulässige Technik entfernen.

Daimler will vor Gericht gehen

"Daimler wird gegen den Bescheid des KBA Widerspruch einlegen", erklärte der Autobauer. Die Funktionen seien Teil eines komplexen Abgasreinigungssystems, das eine robuste Abgasreinigung bei unterschiedlichen Fahrbedingungen und über die Nutzungsdauer eines Fahrzeugs sicherstellen solle.

Der maßgebliche Abgas-Testzyklus NEFZ werde auch ohne die in Frage stehenden spezifischen Programmierungen bestanden, hieß es in einer Stellungnahme. Falls erforderlich, solle die strittige Rechtsauslegung gerichtlich geklärt werden.

Erster Vorwurf dieser Art gegen Autobauer

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Daimler wie gegen die anderen deutschen Autobauer, allen voran Volkswagen, wegen Betruges bei der Dieselabgasreinigung. Daimler hatte schon vergangenen Sommer Updates für insgesamt mehr als drei Millionen Fahrzeuge angekündigt. Den Vorwurf einer illegalen Abschalteinrichtung hatten die Behörden, anders als bei anderen Autobauern, bislang allerdings nicht gegen Daimler-Fahrzeuge erhoben.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 24. Mai 2018 um 16:00 Uhr.

Darstellung: