5G-PC von Lenovo

Trend zum Homeoffice Corona beflügelt den PC-Markt

Stand: 12.01.2021 10:05 Uhr

Im Jahr 2020 ist die Computerbranche so stark gewachsen wie seit zehn Jahren nicht mehr. Personal Computer sind in der Corona-Pandemie wieder deutlich stärker gefragt, belegt die Statistik.

Viele Jahre schien es, als habe der Siegeszug der Smartphones die Verkaufszahlen von PCs auf lange Sicht gebremst. Doch aus der kleinen Markterholung im Sektor, die sich bereits vor der Corona-Pandemie angedeutet hatte, ist ein echter Trend geworden.

Unentbehrliches Gerät

Vor allem das Arbeiten und Lernen zuhause in der Corona-Pandemie hat dem PC-Markt im vergangenen Jahr zum stärksten Wachstum seit 2010 verholfen. Computer seien wieder zu einem unentbehrlichen Gerät geworden, so Analystin Mikako Kitagawa von der Marktforschungsfirma Gartner.

Gartner hat ein Verkaufsplus von 4,8 Prozent auf gut 275 Millionen verkaufte Notebooks und Desktop-Rechner im vergangenen Jahr ermittelt. Der Konkurrent in Sachen Marktforschung im Technologiebereich, IDC, errechnete für 2020 sogar ein Absatzplus von gut 13 Prozent auf 302,6 Millionen Geräte.

Die beiden großen IT-Marktforscher definieren die Produktkategorie der Personal Computer etwas unterschiedlich und kamen daher auf unterschiedliche Zahlen. Bei IDC sind in der Statistik etwa auch die "Chromebooks" mit Google-Software enthalten.

Auch Gamer sorgen für höhere Nachfrage

Laut IDC hat nicht nur die verstärkte Nachfrage nach PCs für Heimarbeitsplätze die Verkäufe nach oben getrieben. Analyst Ryan Reith zufolge haben sich auch Gaming-PCs deutlich besser verkauft als im vorherigen Jahr. Auch dabei dürften die Corona-Lockdowns eine Rolle gespielt haben.

Marktführer in Sachen Personal Computer bleibt der chinesische Hersteller Lenovo, der seinen Marktanteil bei rund 24 Prozent behaupten konnte. Leichte Rückgänge gab es bei Hewlett Packard. Der Konzern rangiert mit noch 21 Prozent Marktanteil auf Platz zwei.

Mac-Computer haben fast acht Prozent Marktanteil

Nach Dell auf dem dritten Rang mit einem Marktanteil mehr als 16 Prozent folgt Apple. Das kalifornische Unternehmen hat unter den Herstellern den größten Sprung nach vorne gemacht. Der Verkauf der Mac-Computer stieg laut IDC um gut 29 Prozent an und Gartner zufolge um 22,5 Prozent. Der Marktanteil der Macs liegt nun bei fast acht Prozent.

Der PC-Boom dürfte indes auch im laufenden Jahr 2021 weitergehen. Sowohl Gartner als auch IDC haben für das vierte Quartal 2020 noch einmal eine größere Steigerung gegenüber dem Vorjahr ermittelt als in den Vorquartalen. Die Marktforscher sehen weiterhin eine robuste Nachfrage nach den Geräten, die allenfalls durch eine Verknappung von Bauteilen wie Halbleitern gebremst wird.

Darstellung: