Der Schriftzug "Cineworld" an einem Kino der gleichnamigen Kette wird repariert. | REUTERS

USA und Großbritannien Cineworld schließt Hunderte Kinos

Stand: 05.10.2020 13:44 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie bleiben die Besucher weg: Das Unternehmen Cineworld will deshalb vorübergehend mehr als 600 Kinos in den USA und Großbritannien schließen. Betroffen sind etwa 45.000 Beschäftigte.

Wegen der Corona-Pandemie schließt die große Kinokette Cineworld vorübergehend ihre Häuser in Großbritannien und den USA. Davon seien bis zu 45.000 Beschäftigte betroffen, teilte das Unternehmen mit.

In beiden Ländern, den größten Märkten der Kinokette, stellen demnach noch in dieser Woche weit mehr als 600 Spielstätten vorerst ihren Betrieb ein - 536 in den USA und 127 in Großbritannien. "Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen", sagte Unternehmenschef Mookey Greidinger.

James Bond kommt zu spät

Die Kinobranche hatte zuletzt große Hoffnungen auf den neuen James-Bond-Blockbuster "No Time to Die" gesetzt, dessen Filmstart aber erneut verschoben wurde. Statt noch 2020 soll der Film nun im kommenden Frühjahr auf die Leinwand kommen. Für die Kinos, die dringend höhere Besucherzahlen benötigen, ist das ein Desaster. In den vergangenen Wochen wurden bereits die Starttermine für Hollywood-Filme wie "Top Gun Maverick" und "The King's Man" verlegt.

Britische Medien hatten bereits am Wochenende über die Pläne von Cineworld in der Corona-Krise berichtet, doch das genaue weltweite Ausmaß war in den vergangenen Tagen noch nicht absehbar. Cineworld ist in insgesamt zehn Ländern vertreten und hatte zuletzt Halbjahresverluste in Höhe von knapp 1,6 Milliarden Dollar gemeldet.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 05. Oktober 2020 um 11:39 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
schabernack 05.10.2020 • 21:47 Uhr

21:10 von Leipzigerin59

«Ich bedauere den Niedergang des Kinos sehr. Trotz zunehmend störenden Quatschen, Rascheln, Schmatzen, ... Kino ist Kino.» Niemals werde ich meinen 1. Film vergessen, den ich im Kino sah. 6 Jahre alt war ich. Kurz bevor ich in die Schule kam. Vorort-Kino, in dem heute eine gut gehender Getränke-Shop drin ist. Vorstellung am Sonntagvormittag. Eltern konnten die Kinder am Kino abgeben, später wieder abholen. "Das Dschungelbuch" in der Originalfassung als Zeichentrick von Walt Disney. Eine Zauberwelt, die mir noch heute sooo lebhaft vor Augen ist, als sei ich gestern in diesem Kino gewesen ! Kein Popcorn, keine Getränke, nicht zu laut. Aber hunderte von Kinderaugen in Entzücken. Wahrscheinlich war nie wieder ein Kinoerlebnis bei mir danach so eindrücklich wie dieses. Ich habe Taschengeld gespart, um mögl. häufig am Sonntag ins Kino gehen zu können. Heute darben Kinos, weil "Fast & Furious 1.001" nicht "rechtzeitig" in Kinos kommt. Der Olle James 007 hatte früher auch mehr drauf !