Das auf der Technik-Messe CES vorgestellte Bedienkonzept des Elektro-SUV M-Byte des Autobauers Byton. Das Fahrzeug soll Ende 2019 in Serie gehen.  | Bildquelle: dpa

CES in Las Vegas Schlaue Autos und sprechende Katzen

Stand: 07.01.2019 17:26 Uhr

In Las Vegas beginnt die Technologie-Show CES. Neben Unterhaltungselektronik halten dort immer mehr Automobilhersteller Einzug. Doch das sind nicht die einzigen Technikneuheiten.

Marcus Schuler, ARD-Studio Los Angeles

Ein Trend ist bei der CES in diesem Jahr nicht zu übersehen: Die Autohersteller machen sich breit. Audi, Daimler, Ford - um nur einige zu nennen - sind in Las Vegas mit dabei.

Nicht neue Fahrzeuge stehen im Mittelpunkt, sondern die Software, die unsere zukünftigen Autos schlauer machen soll. Diese Autos werden uns irgendwann von A nach B bringen - ohne dass wir selbst lenken müssen, sagt CES Sprecher Tyler Suiters: "Schon jetzt sehen wir immer mehr Fahrassistenz-Technologien. Die können zwar nicht das Auto komplett für uns fahren, sie machen aber die Fortbewegung sicherer."

Diese Autos würden den Fahrer wach halten und dafür sorgen "dass wir in der Fahrspur bleiben oder sie erleichtern uns die Sicht, wenn wir rückwärts fahren. Die Hersteller zeigen uns, was wir schon bald nutzen können und welche Technologien in den kommenden zehn Jahren Einzug halten werden."

CES Las Vegas 2018 | Bildquelle: AFP
galerie

Der Trend zeigte sich schon auf der CES 2018: Klassische Technologiekonzerne machen der Autoindustrie Konkurrenz.

Sprachassistenten auf dem Vormarsch

Die CES zeigt auch, dass die Steuerung von Geräten aller Art mit menschlicher Sprache weiter auf dem Vormarsch ist.

Die Dienste von Alexa, Hey Google oder Siri machen sich in Autos, Haushaltsgeräten oder in unseren Fernsehern breit, sagt Suiters: "Es ist praktisch, diese Assistenten in der Küche oder unter der Dusche zu nutzen, weil sie auf Befehl Musik abspielen, ein Rezept oder den Wetterbericht vorlesen."

So stellt sich Google seinen Assistenten Google Home bei den Kunden vor. | Bildquelle: dpa
galerie

Lautsprecher - wie der Google home - stehen zunehmend in unseren Wohnungen.

Auch wenn Apple auf der CES nicht selbst präsent ist, haben Samsung und der kalifornische Konzern eine Partnerschaft verkündet. Auf künftigen Samsung Fernsehern läuft die AirPlay-2-Technologie von Apple. Inhalte können dann vom Smartphone auf den Bildschirm übertragen werden. Bisher war dazu eine TV-Box des iPhone-Herstellers notwendig.

Scharf, schärfer, 8K

Fernseher sind auf der CES ein traditionell wichtiges Thema. So viel steht schon fest: Fernsehbilder werden noch schärfer. Hersteller wie Samsung, LG oder Sony setzen auf die doppelte 4K-Auflösung.

CES-Sprecher Tyler Suiters: "8K ist auf dem Weg und eine Reihe von Produkten feiern hier Premiere. Man sieht keine Pixel mehr - selbst wenn man sehr nahe vor dem Bildschirm steht. Das Bild ist sehr sauber. Diese Technologie hält jetzt auf dem Consumer-Markt Einzug."

CES in Las Vegas präsentiert Technologie-Innovationen aus aller Welt
tagesschau 12:00 Uhr, 08.01.2019, Jan-Philip Burgard, ARD Washington

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Und dann ist die CES auch ein Festival der so genannten Gadgets. Das sind Geräte, die uns auf den ersten Blick faszinieren. Dazu gehören zum Beispiel ein Faltautomat für Kleidung (ca. 1000 Euro) und Kiki - eine sprechende Plastikkatze, die wir stets mit unser herumtragen sollen.

Auch ein Sprühgerät wird vorgestellt, das uns mit Sonnenmilch einsprüht und dafür sorgt, das unsere Haut gleichmäßig eingecremt ist.

Auftakt der Technikmesse CES
Marcus Schuler, ARD Los Angeles, zzt. Las Vergas
07.01.2019 16:49 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 07. Januar 2019 um 17:20 Uhr.

Darstellung: