Joachim Nagel | picture alliance / dpa

Deutsche Bundesbank Steht der Weidmann-Nachfolger fest?

Stand: 03.12.2021 14:00 Uhr

Die Entscheidung über den Spitzenposten bei der Deutschen Bundesbank könnte bald fallen. Laut einem Zeitungsbericht läuft es offenbar auf Volkswirt Joachim Nagel hinaus.

Der Volkswirt Joachim Nagel hat einem Zeitungsbericht zufolge gute Chancen, Nachfolger von Jens Weidmann an der Spitze der Deutschen Bundesbank zu werden. Wie die "Financial Times" (FT) unter Berufung auf eine mit dem Vorgang direkt vertraute Person berichtet, ist der 55-Jährige der "bevorzugte Kandidat" der künftigen Regierung.

Die anderen Kandidaten, die bisher als Nachfolger gehandelt wurde, seien nicht mehr im Rennen, schreibt das Blatt weiter. Ein Sprecher des designierten Bundeskanzlers Olaf Scholz lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht allerdings ab.

Nagel ist selbst SPD-Mitglied

Bisher waren neben Nagel auch der Finanzstaatssekretär Jörg Kukies und die EZB-Direktorin Isabel Schnabel als Nachfolger gehandelt worden. Dem "Handelsblatt" zufolge kommt Kukies für den Posten nicht mehr in Frage: Er sei für den designierten Regierungschef Scholz zu wichtig im Kanzleramt. Nach "FT"-Informationen wird wohl auch Schnabel die EZB vorerst nicht verlassen.

Nagel ist selbst Mitglied der SPD und hat an der Universität in Karlsruhe promoviert. 17 Jahre lang arbeitete er für die deutsche Notenbank in verschiedenen Positionen - sechs Jahre gehörte er zum Vorstand. In dieser Zeit stand er den Anleihekäufen der Europäischen Zentralbank (EZB) kritisch gegenüber. Das dürfte besonders bei der FDP auf Zustimmung stoßen. Im Führungsgremium war Nagel zuletzt unter anderem für den wichtigen Bereich Märkte und damit für die konkrete Umsetzung der Geldpolitik zuständig. Außerdem leitete er den Krisenstab der Bundesbank.

In Europa gut vernetzt

2016 verließ der Volkswirt die Bundesbank und wechselte zur Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), wo er 2017 in den Vorstand einzog. Dort war er für die Förderung von Entwicklungs- und Schwellenländern verantwortlich. Im vergangenen Jahr zog es ihn schließlich zur Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) nach Basel, die als wichtige Denkschmiede für die internationale Geldpolitik gilt. Bei der BIZ ist er derzeit Vizechef der Banking-Abteilung.

Nagel gilt als gut verdrahtet auf dem europäischen Parkett. So vertrat er beispielsweise im Auftrag des Bundesfinanzministeriums Deutschland in der Expertengruppe zur Entwicklung der Kapitalmarktunion in der EU.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. Oktober 2021 um 18:24 Uhr.