Ein Twittersymbol auf einem Handy: Das Unternehmen schreibt Gewinn. | Bildquelle: AP

Quartalszahlen von Twitter Mehr Nutzer, weniger Profit

Stand: 26.07.2019 17:05 Uhr

Wie Facebook und Alphabet hat auch Twitter seine Werbeeinnahmen im zweiten Quartal kräftig gesteigert. Dennoch ging das sowieso schon magere Ergebnis zurück. Es gab aber auch eine faustdicke Überraschung vom Finanzamt.

Die Zahl täglich aktiver Nutzer, denen Twitter Werbeanzeigen zeigen kann, legte binnen drei Monaten von 134 auf 139 Millionen zu. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf 135,4 Millionen gerechnet.

Diese Messung ersetzt die früher genannte Zahl der Nutzer, die mindestens einmal im Monat aktiv waren. Die lag zuletzt bei rund 330 Millionen. Jetzt teilt Twitter auch nur mit, wie viele Nutzer täglich auf die Plattform über die Website des Dienstes oder Apps mit Werbeanzeigen zugreifen.

USA bleibt wichtigster Markt

Der Umsatz des Kurznachrichtendienstes stieg im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 841 Millionen Dollar, der Löwenanteil davon, 727 Millionen, plus 27 Prozent, kam aus dem Werbegeschäft.

Mehr als die Hälfte der Einnahmen (455 Millionen Dollar) erzeugte Twitter in den USA, ein Sprung von 24 Prozent. Zweitgrößter Markt blieb Japan, wo 133 Millionen Dollar Erlöse generiert wurden. Insgesamt wuchsen die Einnahmen außerhalb des Heimatmarktes um zwölf Prozent auf 386 Millionen Dollar, wie Twitter am Freitag mitteilte.

Weitere Kursinformationen zu Twitter

Riesige Steuergutschrift

Bei der Profitabilität hinkt Twitter weiterhin den anderen Tech-Riesen aus Kalifornien hinterher. So erwirtschaftete der Kurznachrichtendienst im zweiten Quartal lediglich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 76 Millionen Dollar. Das sind neun Prozent des Umsatzes. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres erzielte Twitter ein operatives Ergebnis von 80 Millionen Dollar, was elf Prozent des damaligen Umsatzes entsprach.

Dass Twitter unterm Strich einen Quartalsgewinn von 1,1 Milliarden Dollar oder 1,43 Dollar pro Aktie verbuchen konnte, ist einer Steuergutschrift von gut 1,12 Milliarden Dollar geschuldet. Das zweite Quartal 2018 hatte Twitter mit einem Reingewinn von 100 Millionen Dollar oder 13 Cent pro Aktie abgeschlossen.

Am Aktienmarkt kommen die Zahlen gut an. Im vorbörslichen Handel an der Wall Street steigen Twitter-Papiere um knapp sechs Prozent. Seit Jahresbeginn hat sich die Aktie um 33 Prozent verteuert, während der Index S&P 500 um 20 Prozent zulegte.

lg

Quelle: boerse.ard.de

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 26. Juli 2019 um 20:07 Uhr.

Darstellung: