Cannabis Marihuana  Plantage

Kräftige Kursgewinne Sessions geht - Marihuana-Aktien steigen

Stand: 08.11.2018 09:56 Uhr

Nach den jüngsten Kursrückschlägen erleben Marihuana-Aktien ein kleines Revival. Anleger bejubeln den Rückzug des US-Justizministers Jeff Sessions. Er galt als großer Kritiker der Cannabis-Legalisierung in den USA.

Die Marihuana-Aktien berauschten am Mittwoch die Börse. Papiere von Schwergewichten der Branche wie Tilray, Canopy Growth oder Aurora Cannabis schossen am Mittwoch in die Höhe. Die Papiere von Tilray gingen am Mittwoch mit einem Plus von mehr als 30 Prozent aus dem US-Handel.

Anleger hoffen, dass in den USA die Legalisierung von Cannabis voranschreitet. Das hatte der nun zurückgetretene Justizminister Sessions versucht zu verhindern. Er wollte ein Verbot der Droge auf Bundesebene durchsetzen. Sessions hatte mehrfach klar gemacht, was er vom Kiffen hält. "Gute Menschen rauchen kein Marihuana", sagte er bereits vor drei Jahren.

Weitere Kursinformationen zu Tilray

Weitere Kursinformationen zu Canopy Growth

Weitere Kursinformationen zu Aurora Cannabis

Drei weitere US-Staaten legalisieren Marihuana

Bereits 29 US-Staaten haben Marihuana medizinisch oder ganz erlaubt. Bei den Volksabstimmungen am Dienstag kamen drei weitere Staaten hinzu. So ließ auch Michigan die Droge als Genussmittel zu. Missouri und Utah stimmten dafür, Cannabis für medizinische Zwecke zu erlauben.

Washington hatte sich entsprechend einer Direktive aus der Obama-Ära bislang weitgehend aus der Marihuana-Regulierung rausgehalten und den Bundesstaaten freie Hand gelassen. Das wollte die Trump-Regierung ändern. Ob sie an ihrem Anti-Cannabis-Kurs unter einem neuen Justizminister festhält, ist unklar.

nb

Quelle: boerse.ard.de

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 08. November 2018 um 06:37 Uhr.

Darstellung: