Tokio 2020

Nikkei auf 29-Jahres-Hoch Japans Börse feiert Ende der Rezession

Stand: 16.11.2020 08:50 Uhr

Eine Reihe guter Nachrichten hat Japans Nikkei-Index auf ein 29-Jahres Hoch geschoben: Die Wirtschaft wächst zum ersten Mal seit Oktober 2019. Außerdem werden die verlegten Olympischen Spiele im Sommer 2021 in Tokio ausgetragen.

Darauf verständigte sich der Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, mit dem japanischen Ministerpräsidenten Yoshihide Suga in Tokio. Er sei entschlossen, die Spiele im kommenden Jahr in der Hauptstadt seines Landes auszurichten, als "Beweis, dass die Menschheit das Virus besiegt hat", sagte Suga. Bach dankte Suga für dessen Engagement. Im März dieses Jahres waren die Spiele auf 2021 verschoben worden.

Corona in Japan
galerie

Japanerin mit Atemschutzmaske

Die Olympiade sollte zu einem Symbol für Soldidarität in der Nach-Corona-Ära werden, sagte Bach. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen in Japan war zuletzt innerhalb einer Woche um gut 10.000 Fälle auf jetzt fast 120.000 gestiegen. Bislang zählt Japan rund 1.900 Tote in Folge des Coronavirus.

Damit steht das Land vergleichsweise gut da. "Zusammen können wir diese Olympischen Spiele und die Olympische Flamme das Licht am Ende des Tunnels machen", unterstrich Bach.

Japans Wirtschaft wächst

Ein Licht am Ende des des Tunnels zeigen auch die frischen japanischen Wirtschaftsdaten. Japans Wirtschaft erholt sich vom Rekordeinbruch im Zuge der Corona-Krise. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zog im dritten Quartal auf das Jahr hochgerechnet um 21,4 Prozent an. Es ist das erste Mal seit drei Quartalen, dass Japans Wirtschaft wieder wächst, nachdem die Wirtschaftsmacht zuvor in eine schwere Rezession gerutscht war.

Börse Tokio
galerie

Eine junge Japanerin schlägt die Glocke an der Börse in Tokio

Japan war bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie infolge des Handelskonflikts zwischen den USA und China stark geschwächt gewesen. Hinzu kamen die Folgen einer Mehrwertsteueranhebung im vergangenen Jahr und die Corona-Krise. Da Japan jedoch anders als andere Länder keinen harten Lockdown verhängte, war der wirtschaftliche Einbruch noch relativ milde ausgefallen

An der Börse sorgten die beiden Nachrichten für gute Stimmung. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 1,9 Prozent höher bei 25.866 Punkten und notierte auf einem 29-Jahres Hoch

ts

Quelle: boerse.ard.de

Über dieses Thema berichtete der BR Hörfunk in "B5 Wirtschaft und Börse" am 16. November 2020 um 07:13 Uhr.

Darstellung: